Achtung giftig!

(Kommentare: 0)

Vortrag an der VHS Wildeshausen über chemische Belastungen in Gebäuden

Wildeshausen (msi). Die Energiewende an sich ist eine gute Sache. Gebäude werden gedämmt, ja richtig eingepackt, um Energie zu sparen. Das damit aber auch der natürliche Luftaustausch verloren geht, ist vielen nicht bewusst. Denn damit reichern sich die in jedem Raum vorhandenen Schadstoffe über die Zeit an, stellen eine Gefährdung für die Menschen dar. Die beiden Diplom-Ingenieure Gary Zöllner und Renate Seyfert vom Delmenhorster Labor „Lafu“ beleuchten am Freitagsabend um 18 Uhr in den Räumen der VHS Wildeshausen an der Wittekindstraße diese Gefahren.

Garry Zörner (links) und Renate Seyfert beleuchten am Freitagsabend bei der  VHS Wildeshausen die Gefahren von  Schadstoffen und Wohngiften in Gebäuden. Foto: Martin Siemer
Garry Zörner (links) und Renate Seyfert beleuchten am Freitagsabend bei der VHS Wildeshausen die Gefahren von Schadstoffen und Wohngiften in Gebäuden. Foto: Martin Siemer

Zöllner und Seyfert befassen sich seit Jahren mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Innenräumen, die mit Schadstoffen und Wohngiften belastet sind. Mehrfach führten sie Untersuchungen durch, über die sie auch in den Medien kritisch berichteten.
Beim Vortrag am Freitagabend stellen die beiden Fachleute mehrere Fallbeispiele vor und geben Handlungs- und Sanierungsempfehlungen. Alles unter der Aspekt der Ökonomie, Ökologie und Gesundheit.
Im Gepäck haben sie auch mehrere Untersuchungsproben, an denen die Besucher des Vortrages auch schnuppern können.
Passend zur Energiewende stellen beide die aktuellen Ergebnisse eines Forschungsprojektes zum „Zielkonflikt energieeffizienter Bauweise und gute Raumluftqualität“ vor, an dem ihr Labor beteiligt war.
Der Eintritt zu dem dreistündigen Vortrag kosten 9,90 Euro.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.