Alles auf Anfang

(Kommentare: 0)

Messerstecherei in Ahlhorn wird vorm Landgericht Oldenburg neu aufgerollt

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Der Prozess gegen zwei Männer aus Bulgarien vor dem Amtsgericht Wildeshausen ist zu Ende. Am Mittwochmorgen verkündete die Strafrichterin, dass das Verfahren an die Schwurgerichtskammer am Landgericht Oldenburg verwiesen wird. Die beiden Männer waren der gefährlichen Körperverletzung angeklagt. Am 4. April waren die beiden Angeklagte, die aus zwei verfeindeten Großfamilien stammen, in eine Schlägerei vor dem Werkstor der Firma Heidemark in Ahlhorn beteiligt. Im Verlaufe der Auseinandersetzung kamen Eisenkette, Latten und auch ein Messer zum Einsatz. Zwei Beteiligte wurden durch Messerstiche so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus Johanneum notoperiert werden mussten.
Im Laufe der acht Verhandlungstage ergaben die Zeugenaussagen, dass zumindest bei dem Angeklagten, der die Messerstiche ausführte, auch die Möglichkeit eines versuchten Totschlags im Raum steht. Und auch beim anderen Angeklagte vermochte die Richterin keinen Rücktritt vom Versuch der Körperverletzung erkennen. Er hatte vielmehr in einem vor der Auseinandersetzung geführten Telefonat angekündigt, die Familie des Mitangeklagten zu töten.
Bemerkenswert war, dass vier rechtsmedizinische Gutachten, die sich mit den Verletzungen von vier Beteiligten erst in dieser Woche dem Gericht zur Kenntnis gebracht wurden. Die Verletzen wurden bereits am 8. April 2015, also vier Tage nach der Schlägerei untersucht. Die Gutachten selbst wurden am 7. September 2015 erstellt. Aus einem dieser
Gutachten geht hervor, dass eines der Opfer, die als Nebenkläger am Prozess teilnahmen, von zwei Messerstichen lebensgefährlich verletzt wurden. Die Staatsanwaltschaft war in ihrer Anklage noch von einem Messerstich ausgegangen. „Bei zwei Stichen kann man nicht sagen, dass man von einem Rücktritt vom Versuch sprechen kann“, begründete die Richterin ihre Entscheidung.
Vor de Schwurgerichtskammer des Landgerichts Oldenburg wird das gesamte Verfahren jetzt von vorne beginnen.

 

Mehr zu diesem Thema:

Prozess droht zu platzen

Familienfehde vor Gericht

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?