Alles über Hüftschmerzen

(Kommentare: 0)

Vortrag informiert über Ursachen und Therapieoptionen

Wildeshausen. Das Expertenteam des zertifizierten EndoProthetikZentrums (EPZ) Johanneum Wildeshausen lädt am Montag, 15. September 2014 von 19 bis 21 Uhr zum fachübergreifenden Vortragsabend mit dem Thema „Hüftschmerzen – Ursachen und differenzierte Therapieoptionen“ ins Café Johanneum ein.

Die Spezialisten um Dr. Nils Henrik Goecke, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiter des EPZ Johanneum Wildeshausen, referieren zu folgenden Themen: „Therapiekonzepte zum Hüftgelenkerhalt“ (Chefarzt Dr. Nils Henrik Goecke), „Der moderne Hüftgelenkersatz“ (Olaf Maethner, Oberarzt Orthopädie und Unfallchirurgie), „Narkose bei Hüftoperationen“ (Dr. Andreas Neulinger, Leitender Arzt der Anästhesie und Intensivmedizin), „Das neue Hüftgelenk: Vor und Nachbehandlung aus Sicht der Physiotherapie“ (Birgit Zobel-Elders, Physiotherapeutin und Manualtherapeutin). Anschließend besteht ausreichend Zeit für Fragen aus dem Publikum.

Die Ursachen für Hüftschmerzen können sehr vielfältig sein. Als Hauptursache gelten Verschleißerscheinungen am Gelenk durch den altersbedingten Abbau von gesundem Gelenkknorpel. Systemische Gelenkentzündungen, Gelenkrheuma, Verletzungen und Frakturen, Durchblutungsstörungen oder angeborene Fehlstellungen können ebenfalls Hüftschmerzen hervorrufen. Durch differenzierte Behandlungskonzepte ist der Erhalt des Hüftgelenks möglich. Hat jedoch die krankhafte Veränderung das Hüftgelenk schon so weit geschädigt, dass die Lebensqualität durch Schmerzen und Einschränkung körperlicher Fähigkeiten stark gemindert ist, bietet die Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes die Perspektive auf ein weitgehend schmerzfreies Leben und die Wiedergewinnung von Lebensqualität.

Der Vortrag ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Café Johanneum ist über den Haupteingang des Krankenhauses an der Feldstraße zu erreichen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.