Aufbruch zu neuen Ufern

(Kommentare: 1)

Dr. Frank Steffens, Ärztlicher Direktor des Johanneums, verlässt Wildeshausen

Wildeshausen (msi). Mehr als sieben Jahre hat Dr. Frank Steffens als Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus Johanneum gewirkt. Am Mittwochnachmittag wurde Steffens im Rahmen eines Empfangs im Café Johanneum verabschiedet. Steffens verlässt das Wildeshauser Krankenhaus, um sich in Damme seiner neuen Aufgabe als niedergelassener Facharzt zu widmen.
„Ich möchte mich noch einmal einer neuen beruflichen Herausforderung im außerklinischen Bereich stellen“, sagte Frank Steffens im Kreis von Kollegen, Mitarbeitern und der Leitung des Krankenhauses.

Dr. Frank Steffens (Zweiter von links) wurde von Maria Zewuhn, Pfarrer Ludger Brock und Hubert Bartelt (von links) verabschiedet. Foto: Krankenhaus Johanneum
Dr. Frank Steffens (Zweiter von links) wurde von Maria Zewuhn, Pfarrer Ludger Brock und Hubert Bartelt (von links) verabschiedet. Foto: Krankenhaus Johanneum

„Wir bedauern außerordentlich die persönliche Entscheidung von Dr. Steffens, respektieren jedoch seinen Wunsch, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Damit verbunden sind der ausdrückliche Dank und die Anerkennung an Dr. Steffens, den gesamten Fachbereich Innere Medizin und im Speziellen die Gastroenterologie sowie Onkologie zu einer Säule des Krankenhauses Johanneum etabliert zu haben. Darüber hinaus hat Dr. Steffens als Ärztlicher Direktor die Geschicke des Krankenhauses aktiv mitgestaltet“, betonte Verwaltungsdirektor Hubert Bartels.
Frank Steffens kam vor mehr als sieben Jahren aus dem Rheinland zunächst als Oberarzt nach Wildeshausen. 2009 übernahm er im Rahmen des Generationswechsels als Chefarzt die Leitung der Klinik für Innere Medizin von Dr. Werner Opitz. Im Zuge der weiteren Spezialisierung des Leistungsangebots führte er seit 2010 gemeinsam mit Chefarzt Dr. Falk Theil die Fachabteilung.
„Ich möchte mich noch einmal einer neuen beruflichen Herausforderung im außerklinischen Bereich stellen“, erklärt Steffens und bescheinigt der Klinik für Innere Medizin am Johanneum rückblickend eine „sehr gute Entwicklung“ in puncto Leistungsspektrum, Spezialisierung und Patientenzuspruch.
Nachfolger von Frank Steffens wird Dr. Heiko Windt, derzeit Leiter der medizinischen Klinik für Gastroenterologie, Onkologie und Diabetologie am Klinikum Bremen Nord. Ab November wird Windt gemeinsam mit Chefarzt Dr. Falk Theil den Fachbereich Innere Medizin im Kollegialsystem leiten.
Zur Verabschiedung von Frank Steffens waren auch Pfarrer Ludger Brock vom Kuratorium der Stiftung Johanneum, Pflegedienstleiterin Maria Zewuhn, Andreas Meyenburg, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachabteilung Innere Medizin gekommen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gustav Sucher |

Ein Abgang ist immer schade, aber auch eine Veränderung. Veränderungen können sehr viel neues und positives bewirken. Daher ist es schön zu sehen, dass sich der Arzt auf die eigenen Beine gestellt hat und so eine eigene Praxis betreibt. Richtig gut. Danke für den Bericht!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.