Ausgezeichneter Hort

(Kommentare: 0)

Wallschulhort ist ein Haus der kleinen Forscher

Wildeshausen. Spaß und Neugier, das macht einen Forscher aus. Gleich mehrere davon gibt es im Kinderhort der Wallschule in Wildeshausen. Am Dienstag wurden der Hort mit den experimentierfreudigen Kindern als „Haus der der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. Isabelle Sproß, Vorsitzend des Vereins Forscherbambini aus Oldenburg überreicht die offizielle Plakette an Miriam Liebert, Leiterin des Wallschulkinderhorts.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, Natur und Wissenschaften in den Alltag zu integrieren“, sagte Sproß im Beisein von Wildeshausens Bürgermeister Dr. Kian Shahidi. Der Verein würdigt mit der Auszeichnung das kontinuierliche Engagement von Miriam Liebert und ihrer Kollegin Susanne Beyer für die Förderung früher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.Zu diesem Zweck bilden sich die Erzieherinnen des Kinderhorts regelmäßig weiter, um mit den Kindern auf wissenschaftliche Entdeckungsreise zu gehen.

Die Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Regeln für den Zeitraum von zwei Jahren vergeben. Danach können sich die Einrichtungen erneut bewerben. Anlässlich der Übergabe der Zeichnung hatten die forschenden Hortkinder mehrere Experimente aufgebaut, bei denen es gelegentlich qualmte und auch mal knallte. Schule und Hort bleiben aber unversehrt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?