Autobahn A1 für Lkw tabu

(Kommentare: 0)

Straßenverkehrsbehörde und Polizei reagieren auf Unfallserie

Wildeshausen (msi). Die Autobahn A1 zwischen Wildeshausen und Stuhr wird derzeit an mehreren Stellen saniert. Im Zuge dieser Bauarbeiten ereigneten sich in den vergangenen Wochen gleich mehrere schwere Unfälle mit Toten und Verletzten. Verursacher dieser Unfälle waren meistens Lkw-Fahrer, die in die Staus hineinfuhren.
Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und die Polizei ziehen jetzt Konsequenzen. Ab Juni sollen Lkw für die Dauer der Bauarbeiten die A1 meiden. Sie werden über die Autobahnen A29 und A28 umgeleitet. Das berichtet heute die Syker Kreiszeitung und beruft sich auf Joachim Delfs, Leiter der Landesbehörde in Oldenburg.
Besonders die Polizei war nach den Unfällen in die Kritik geraten. Ihr wurde vorgeworfen, nicht ausreichend auf die Staugefahren hingewiesen zu haben. Dabei wurde bereits Kilometerweit vor den jeweiligen Baustellen auf diese hingewiesen. Auch über die verschiedenen Radiosender gab es kontinuierlich Verkehrsmeldungen über die Staulage.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.