Das Gildefest ist nicht mehr fern

(Kommentare: 0)

Jetzt für den Kunst- und Handwerkermarkt anmelden.

Wildeshausen (pm). Das neue Jahr ist gerade einmal 18 Tage alt. In den Supermärkten liegen bereits die Ostersüßigkeiten, in Ganderkesee scharren die Narren mit den Hufen. Und auch die Wildeshauser Schützengilde steckt schon in den Vorbereitungen für das Gildefest 2016. Auch in diesem Jahr wird es wieder an beiden Pfingsttagen einen „Kunst- und Handwerkermarkt“ in der Wildeshauser Innenstadt geben.
Wieder dabei sind „De olen Handwarker ut Worphusen un annere Dörper", die mit Drechsler, Seiler, Schmied, Kunstschmied, Holzschuhschnitzer oder Fischräucherer in Wildeshausen zu Gast sein werden. Aber auch Spitzen- und Klöppeltechnik, Holzspielzeug, Schneiderei, Stühle flechten, Steinbildhauer und Spinnen gibt es zu sehen.
Der Wildeshauser Fischereiverein bietet ebenfalls wieder frische Produkte an. Auch werden die aus Holz geschnitzten beliebten Gildefiguren mit einem Stand vertreten sein. Aufgrund der guten Resonanz des letzten Jahres kommen in diesem Jahr an beiden Pfingsttagen die Sägekettenschnitzer. „Dies ist nur eine kleine Auswahl des umfangreichen Handwerkangebotes, welches es im Rahmen des Gildefestprogramms 2016 zu sehen gibt. Ergänzt wird der Markt mit Ständen von Kunsthandwerkern und kulinarischen Besonderheiten, die nicht unbedingt auf jedem Markt zu finden sind“, erklären Hergen Stolle, Thomas Finkenzeller und Jörn Röhr vom Organisationsteam de Gilde.

Viele alte Handwerksberufe gibt es auch in diesem Jahr an den beiden Pfingsttagen in Wildeshausen zu sehen. Foto: Gilde
Viele alte Handwerksberufe gibt es auch in diesem Jahr an den beiden Pfingsttagen in Wildeshausen zu sehen. Foto: Gilde

Am Pfingstmontag wird es ein historisches Holzkarussell geben. „Mit diesem historischen Karussell können die Kinder fahren und sich in frühere Zeiten zurück versetzt fühlen“, sagte Hergen Stolle. Ebenfalls runden Drehorgelspieler und Straßenkünstler das attraktive Rahmenangebot ab. Zu sehen sein wird darüber hinaus ein türkischer Schuhputzer aber auch ein „kleiner Clown“.
Der Markt beginnt an beiden Pfingsttagen um 11 Uhr und endet um 19 Uhr. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, einige neue Stände für unser Gildefest zu gewinnen“, so Hergen Stolle.
Wer sich in diesem Jahr noch mit einem Stand am Markttrubel beteiligen möchte, der sollte sich umgehend mit dem Organisationsteam Handwerkermarkt der Wildeshauser Schützengilde in Verbindung setzen.
„Wir denken in erster Linie an Vereine und Pfingstclubs, die ihren Beitrag zum Gildefest und somit zum Gelingen des Kunst- und Handwerkermarktes leisten möchten sowie an Privatpersonen. Einzige Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass es von der Sache her einen Bezug zum Handwerk haben sollte", erklärt Thomas Finkenzeller. Um sorgfältig planen zu können, empfiehlt die Gilde eine rechtzeitige Anmeldung. Zu erreichen sind Hergen Stolle telefonisch unter 0172 / 4041596, Thomas Finkenzeller unter 0170 / 9445007 und Jörn Röhr unter 0171 / 2634109.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.