Der Oberst hat jetzt eine Bank

(Kommentare: 0)

Gelungene Geburtstagsüberraschung der Königskompanie für Ernst Frost

Wildeshausen (msi/pm). Zum 77. Geburtstag von Gildeoberst Ernst Frost hatte sich die Königskompanie der Gilde etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie überraschte das Geburtstagskind mit einer nagelneuen Holzbank. Gefertigt wurde dieses Sitzmöbel aus dem Holz der Eiche, die unlängst im Krandel aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste. Seit Jahrzehnten wurden unter dem Blätterwerk des Baumes die Gildekönige und Kinderkönige der Wildeshauser Schützengilde gekrönt.

Probesitzen auf der neuen Holzbank aus Krönungstischeichenholz: Volker Böttjer, Ernst Frost, Ludger Kramer und Paul Niester (von links).
Probesitzen auf der neuen Holzbank aus Krönungstischeichenholz: Volker Böttjer, Ernst Frost, Ludger Kramer und Paul Niester (von links).

Die Idee zu diesem Geburtstagsgeschenk hatten Volker Böttjer, Ludger Kramer, Paul Niester und Bernd Schröder, Mitglieder der Königskompanie. Sie übergaben die Bank jetzt einem sichtlich überraschten Ernst Frost.

„Weitere Bänke werden wir der Stadt Wildeshausen übergeben, damit sie an geeigneten Stellen in unserer wundervollen Stadt aufgestellt werden“, erklärte Volker Böttjer, Schriftführer der Königskompanie.

Finanziert wurde der Bau der Bänke aus dem Erlös der diesjährigen Oldiefete vom Pfingstheiligabend. „Eine tolle Idee“, freute sich Ernst Frost „diese Eiche am Krönungstisch im Krandel hat so viel erlebt, da ist es großartig eine so wundervolle Erinnerung daran zu haben“.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.