DLRG braucht neue Bleibe

(Kommentare: 0)

Ehemaliger Kindergarten Pusteblume soll verkauft werden

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Die DLRG Wildeshausen wird sich in absehbarer Zeit nach einer neuen Unterkunft umsehen müssen. Nach Informationen von die-hunte.de will die Stadt Wildeshausen den ehemalige Kindergarten Pusteblume an der Harpstedter Straße, der der DLRG als Vereinsheim dient, verkaufen.
In dem Gebäude war einst eine Arzneimittelfabrik untergebracht. Danach diente das Gebäude lange Jahre als städtischer Kindergarten Pusteblume, bis der Neubau des Kindergartens am Twistringer Weg entstand.

Die Stadt Wildeshausen will nach Informationen von die-hunte.de den ehemaligen Kindergarten Pusteblume an der Harpstedter Straße verkaufen. Foto: Martin Siemer
Die Stadt Wildeshausen will nach Informationen von die-hunte.de den ehemaligen Kindergarten Pusteblume an der Harpstedter Straße verkaufen. Foto: Martin Siemer

Als das Wildeshauser Krandelbad abgerissen wurde, verlor auch die DLRG-Ortsgruppe ihre Unterkünfte, die bis dahin in einem Nebengebäude des Bades untergebracht waren.
Die DLRG siedelte ins Obergeschoss des ehemaligen Kindergartens um und richtete die Räume mit großem finanziellem Aufwand und viel Eigenleistung ihren Anforderungen entsprechend her. Nun werden sich die Lebensretter erneut auf die Suche nach einem neuen Standort machen müssen. Carsten Petermann, 1. Vorsitzender, der DLRG-Ortsgruppe, wollte sich zu einem möglichen Verkauf nicht äußern.
Auf dem Gelände des ehemaligen Kindergartens könnten Wohngebäude entstehen, wie auch gerade jetzt auf den Nachbargrundstücken.
Hans Ufferfilge, Pressesprecher der Stadt Wildeshausen, zeigte sich am Dioenstagmittag sehr verschlossen. „Ich kommentiere das nicht“, lautete seine Antwort auf eine Anfrage von die-hunte.de.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.