Doch keine Schwarzbauten

(Kommentare: 0)

Vorwürfe gegen einen Wildeshauser Ratsherren sind haltlos

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Der Vorwurf war bemerkenswert. Ein Abgeordneter des Wildeshauser Stadtrates soll auf seinem Grundstück ungenehmigte Nebengebäude errichtet haben.
So zumindest steht es in einer Anzeige an den Landkreis Oldenburg, die unser Redaktion vorliegt. die-hunte.de berichtete darüber am 18. März. An den Vorwürfen ist jedoch nichts dran. „Die angesprochenen Nebengebäude sind nach geltendem Recht verfahrensfrei“, schreibt Peter Nieslony, Leiter des Bauordnungsamtes, auf Nachfrage von die-hunte.de.
Der Anzeige, die unserer Redaktion vorliegt, waren ein Auszug der Katasterkarte des betroffenen Stadtbereichs sowie eine Aufnahme von Google Maps beigefügt. Während auf der Karte nur ein Nebengebäude eingezeichnet ist, sind auf dem Google Luftbild mehrere Gebäude zu erkennen.
„Wir haben uns zwischenzeitlich ein Bild in der Örtlichkeit gemacht“, schreibt Nieslony in seiner Mitteilung. Die vorgefundenen Gebäude halten die gesetzlichen Vorgaben, wie zum Beispiel den Grenzabstand, ein. „Baurechtlich besteht daher kein Handlungsbedarf“, so die abschließende Erklärung des Bauordnungsamtes.

Mehr zum Thema

Möglicherweise Schwarzbauten entdeckt

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.