Eigener Hopfen am Haus

(Kommentare: 0)

Tag der offenen Tür in der Privatbrauerei Thomas Bannas

Lohmühle. Dort wo einst das Vieh auf der Dielestand, braut Thomas Bannas heute sein eigenes Bier. Am heutigen Sonntag lädt die Privatbrauerei Thomas Banns alle Bierliebhaber und Interessierten zu Tag der offenen Tür ein. In den vergangenen Monaten verwandelte sich das alte Bauernhaus in der Bauerschaft Lohmühle 10 in einen Genussort. Denn Thomas Bannas und Ehefrau Britta wollen künftig nicht nur Bierbrauen sondern ihre Brauerei auch für Kunst und Kultur öffnen.

Klein aber fein ist die Privatbrauerei von Thomas Bannas. Der Brau- und Malzmeister kreiert erlesene Bierspezialitäten. Bild: msi
Klein aber fein ist die Privatbrauerei von Thomas Bannas. Der Brau- und Malzmeister kreiert erlesene Bierspezialitäten. Bild: msi

Thomas Bannas (47) erlernte Anfang der 1980ef Jahre das Handwerk des Brau- und Malzmeisters bei Beck & Co. In Bremen. Ein Beruf, der in seiner Familie Tradition hat. Denn bereits sein Vater und auch der Großvater waren Braumeister.

Von Bremen aus verschlug es den Bierbrauer dann in die weite Welt. Er arbeitete in Brauereien in Namibia und Indien. 2001 erfolgte der Schritt in die Selbstständigkeit. Bruder Stefan kaufte den alten Bauernhof auf der Lohmühle. Seitdem verwandelt sich das 1849 gebaute landwirtschaftliche Gebäude in eine Brauerei.

Eigener Hopfen wächst bei Thomas Bannas auf der Lohmühle. Bild: msi
Eigener Hopfen wächst bei Thomas Bannas auf der Lohmühle. Bild: msi

Im Edelstahlbraubottich kann Banns bis zu 200 Liter seiner Bierspezialitätern am Tag brauen. Er setzt dabei auf einen wenig hopfenbetonten Geschmack, der auch bei Frauen ankommt. Privat trinkt Banns gerne ein herbes Bier. Künftig kann Thomas Bannas eventuell sogar auf eigenen Hopfen zurückgreifen. Denn am Giebel eines Nebengebäudes ranken zahlreichen Hopfenpflanzen. „Ich hab aber keine Ahnung, für welche Biermenge das reichen wird“, sagt er mit einem Lächeln.

Seine Bierspezialitäten werden in der Region unter anderem im Alten Amtshaus in Wildeshausen, im Hotel Zur Wasserbug in Harpstedt und im Landgasthof Engelmannsbäke bei Visbek ausgeschenkt. Und natürlich beim heutigen Tag der offenen Tür, der von 11 bis 18 Uhr dauert.. „Die ersten 50 Liter sind Freibier“, versprechen Thomas und Britta Bannas. Für den kleinen Hunger servieren Frank und Nicole Stauga vom Alten Amtshaus leckere Köstlichkeiten. Das Ofenhaus Colnrade ist mit seinem rollenden Backofen vor Ort und kredenze Flammkuchen.

Für die kleinen Besucher gibt es Limonade und eine Hüpfburg wird aufgebaut.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.