Ein dicker Fang: Müll

(Kommentare: 0)

Aktion „Saubere Landschaft” der Jugendgruppe des Fischereivereins Wildeshausen

Wildeshausen (pm). Angelruten und Kescher gegen Arbeitshandschuhe und Müllbeutel tauschten die Jugendlichen des Fischereivereins Wildeshausen bei der alljährliche Müllsammelaktion. 16 Kinder und Jugendliche sowie sechs erwachsene Helfer sammelten an den Vereinsgewässern und den angrenzenden Wegen einen ganzen Autoanhänger voll Müll.

Einen ganzen Anhänger voll Unrat sammelte die Fischerjugend Wildeshausen bei der diesjährigen Müllsammelaktion. Foto: Fischereiverein
Einen ganzen Anhänger voll Unrat sammelte die Fischerjugend Wildeshausen bei der diesjährigen Müllsammelaktion. Foto: Fischereiverein

Aus dem Gestrüpp zogen sie wieder unzählige Dosen, Flaschen und Papier. Aber auch mehrere Autoreifen, eine Matratze samt Bettgestell, ein Grill, ein Klappstuhl sowie Teile einer Leitplanke kamen zum Vorschein. Besonders viel Dreck lag wieder im Bereich der Wiekau unter der Autobahnbrücke sowie am dortigen Altarm Schaftrift. Auch am Hölinger Wehr, wo oft Camper eine Rast einlegen, kam einiges zusammen.
„Es ist schon erschreckend, was da so achtlos und illegal in der Natur entsorgt wird“, wunderten sich nicht nur die beiden Jugendwarte Heiko Bitter und Roger Knoblauch.
Beim Fischereiverein Wildeshausen hat die Aktion Saubere Landschaft schon eine lange Tradition. Bereits seit Anfang der 1980er-Jahre wird einmal im Jahr fleißig Müll vom Nachwuchs gesammelt.

Mehrere Autoreifen, eine Matratze samt Bettgestell, ein Grill, ein Klappstuhl sowie Teile einer Leitplanke kamen bei der Aktion Saubere Landschaft der Fischerjugend zum Vorschein. Foto: Fischereiverein
Mehrere Autoreifen, eine Matratze samt Bettgestell, ein Grill, ein Klappstuhl sowie Teile einer Leitplanke kamen bei der Aktion Saubere Landschaft der Fischerjugend zum Vorschein. Foto: Fischereiverein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.