Ein Jahr voller Herausforderungen

(Kommentare: 0)

Weihnachtsgruß von Bürgermeister Jens Kuraschinski

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unsere Innenstadt erstrahlt in vollem Lichterglanz, Wohnungen und Büros sind mit Adventsgestecken geschmückt, vielerorts erklingt weihnachtliche Musik.

Zurückblickend in das Jahr 2015 stand die Stadt Wildeshausen vor sehr großen Herausforderungen. Die größte Herausforderung stellte zweifellos die Aufnahme von Flüchtlingen und Asylsuchenden dar. So viele Menschen wie jetzt sind schon lange nicht mehr nach Deutschland geflohen; so viele Menschen wie jetzt sind in so kurzer Zeit noch nie nach Wildeshausen gekommen. Es hat manche Anstrengung gekostet, aber wir alle haben diese Aufgabe gut gemeistert, vor allem dank der großen Hilfsbereitschaft der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Galt es doch immer wieder und mehrfach sogar binnen weniger Stunden, Unterkünfte zu beschaffen und mit dem Notwendigsten auszustatten, neue Wohnungen anzumieten und herzurichten, für Dolmetscher zu sorgen und sich darum zu kümmern, dass sich die Neuankömmlinge schnell in der Stadt Wildeshausen zurechtfinden. Ich möchte an dieser Stelle allen ehrenamtlich Engagierten und allen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die sich um die Hilfesuchenden gekümmert haben und es weiterhin tun.

Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Monaten aber auch einige schöne Erfolge für die Stadt Wildeshausen erzielt. Das Stadtmarketing und die Wirtschaftsförderung haben „Fahrt“ aufgenommen. Das Einzelhandelsgutachten wurde vom Rat der Stadt beschlossen und die Bauleitplanung am „Westring“ wird den neuen Empfehlungen angepasst. Hinzu kommt die neue Leitlinie (Dachmarke) für die Darstellung der Stadt Wildeshausen, die kürzlich vom Rat beschlossen wurde. Über dies hat der Verkauf und die Erschließung weiterer Baugrundstücke im Bereich „Vor Bargloy“ begonnen.

Unterdessen hat der Stadtrat beschlossen, das Projekt „Wildeshausen 2030“ ins Leben zu rufen – einen strategischen „Masterplan“ zur Fortentwicklung der Stadt Wildeshausen. Dieser „rote Faden“ soll fortan Aussagen und Inhalte enthalten, in welche Richtung sich unsere Stadt unter Einbeziehung des demografischen Wandels in den kommenden Jahren städtebaulich entwickeln wird.

Auf der Agenda stehen dabei ferner die Schaffung einer attraktiven Innenstadt und die Optimierung der Verkehrsführung in Wildeshausen. Weiter müssen wir unseren Firmen am Ort bauliche Entwicklungsperspektiven geben, so dass Gespräche mit den Nachbargemeinden zur Ausweisung eines gemeinsamen Gewerbe- und Industriegebietes geführt werden.

Ein voller Erfolg war auch das neue Bürgerbudget in Wildeshausen. Sie haben sich rege beteiligt und tolle Vorschläge gemacht, die wir in Kürze umsetzen werden.

Besonders freut es mich, dass wir uns in den nächsten Jahren im Kindertagesstättenbereich weiter entwickeln wollen, denn wir werden flexiblere Betreuungszeiten anbieten und neue Angebote schaffen. Im schulischen Bereich geht es ebenfalls stetig voran, denn wir werden unsere Liegenschaften weiter sanieren oder Umbauten vornehmen. Vieles werden wir hier in den Haushaltsberatungen für das kommende Jahr noch diskutieren und beordnen.

Und trotz des herben Rückschlages in diesem Sommer, als bei einem Lagerhallenbrand die erst 2014 neu erstellten Weihnachtshütten zerstört wurden, gibt es in diesem Jahr wieder einen tollen Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt. Ich danke allen Beteiligten für ihr Engagement, die sich durch diesen Rückschlag nicht haben entmutigen lassen, für Wildeshausen wieder einen schönen Weihnachtsmarkt zu organisieren.

Gemessen an den Krisen in aller Welt, haben wir es in unserer Stadt mit überschaubaren Problemen zu tun. Und wir werden alles daransetzen, Wildeshausen im vor uns liegenden Jahr erfolgreich weiterzuentwickeln. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen auch im Namen des Rates der Stadt Wildeshausen eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Wildeshausen, im Dezember 2015

 

Jens Kuraschinski
Bürgermeister der Kreisstadt Wildeshausen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.