Eine Fotoreise in Luftbildern

(Kommentare: 0)

Streifzüge mit Alfred Panschar durch die Geschichte von Wildeshausen

Wildeshausen (pm). Auf eine Fotoreise in Luftbildern nimmt Alfred Panschar seine Zuhörer am Mittwoch, 20. Januar, um 20 Uhr mit. Im Rahmen der Reihe „Geschichte im Rathaus des Bürger- und Geschichtsvereins, zeigt Panschar Streifzüge durch die Geschichte Wildeshausen. Wie immer findet die Veranstaltung im historischen Rathaussaal statt.

Der Bereich Westertor in den 1970er Jahren. Zu sehen sind die Gaststätte „Zur Wallquelle“, die 1981 abgerissen wurde und das Eisen- und Kolonialwarengeschäft Kramer. Hier steht heute der Supermarkt K+K. Foto: Archiv BGV/Panschar
Der Bereich Westertor in den 1970er Jahren. Zu sehen sind die Gaststätte „Zur Wallquelle“, die 1981 abgerissen wurde und das Eisen- und Kolonialwarengeschäft Kramer. Hier steht heute der Supermarkt K+K. Foto: Archiv BGV/Panschar

Bis ins 19. Jahrhundert hinein entwickelte sich die Stadt Wildeshausen nur innerhalb ihrer mittelalterlichen Wallanlagen. Erst ab etwa 1900 wuchs der Ort auch außerhalb seines Stadtkerns. Nach dem Zweiten Weltkrieg (mit dem Zuzug zahlreicher Flüchtlinge und Vertriebenen) veränderte sich das Stadtbild grundlegend. Heute präsentiert sich Wildeshausen als modernes Mittelzentrum mit zahlreichen Siedlungen, Industrie- und Gewerbebetrieben.

Luftbild vom Burgbergpark um 1960. Im Vordergrund befindet sich der Stadtpark mit Burgberg und Kriegerdenkmal, hinten rechts die 1956 fertiggestellte Erweiterung der Molkerei. Foto: Archiv BGV/Panschar
Luftbild vom Burgbergpark um 1960. Im Vordergrund befindet sich der Stadtpark mit Burgberg und Kriegerdenkmal, hinten rechts die 1956 fertiggestellte Erweiterung der Molkerei. Foto: Archiv BGV/Panschar

Alfred Panschar widmet sich dieser Entwicklung mit einer Fotoreise durch Wildeshausen. Dabei zeigt er auch bislang unbekannte Luftbilder aus den 1930er und 1940er Jahren. Der Vortrag soll Erinnerungen an frühere Zeiten wecken und durch Beiträge und Diskussionen von Zeitzeugen und Zuhörern ergänzt werden.
Panschar hat sich seit Jahren um die Sammlung und Dokumentation der Wildeshauser Geschichte verdient gemacht. Zahlreiche Zeitungsberichte, Kalender und Bücher sind das Ergebnis seiner unermüdlichen Tätigkeit. Seine große Bilder- und Materialsammlung befindet sich inzwischen im Archiv des Bürger- und Geschichtsvereins.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.