Eng wird's auf dem Fußweg

(Kommentare: 0)

Am alten Postgebäude in der Bahnhofsstraße wächst eine Mauer

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Der Umbau des ehemaligen Postgebäudes an der Bahnhofstraße schreitet dem Ende entgegen. Derzeit sind Bauarbeiter damit beschäftigt, eine Mauer zwischen den Stützen der Balkone zu errichten. Dadurch wird allerdings der bisherige breite Gehweg förmlich halbiert. Jedoch rechtmäßig, denn Mauer und Stützen befinden sich auf dem Gebäudegrundstück.

Derzeit sind Bauarbeiter damit beschäftigt, eine Mauer zwischen den Stützen der Balkone zu errichten. Dadurch wird allerdings der bisherige breite Gehweg förmlich halbiert. Foto: Martin Siemer
Derzeit sind Bauarbeiter damit beschäftigt, eine Mauer zwischen den Stützen der Balkone zu errichten. Dadurch wird allerdings der bisherige breite Gehweg förmlich halbiert. Foto: Martin Siemer

Bei der Vorstellung des Projekt im Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt im Jahr 2014 sah die Planung allerdings etwas anders aus. Damals war von Stützen und Mauer keine Rede. Vielmehr nannte der Planer damals das Ziel, vor dem Gebäude Fahrradstellplätze zu errichten. Ausschussmitglieder wollten seinerzeit wissen, ob der Platz auf dem Bürgersteig dadurch nicht eingeschränkt werden. Dies wurde verneint, weil zum einen die damals bestehende Treppe zum Postamt entfernt würde und außerdem die Zugänge zum Gebäude ins Innere verlegt würden.

So sah der Bürgersteig am ehemaligen Postgebäude früher aus. Archivfoto: Martin Siemer
So sah der Bürgersteig am ehemaligen Postgebäude früher aus. Archivfoto: Martin Siemer

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.