Es war einmal

(Kommentare: 0)

Wildeshauser Frauenverein löst sich nach über 60 Jahren auf

Wildeshausen (msi) 61 Jahre war er fester Bestandteil des Wildeshauser Vereinslebens, der Wildeshauser Frauenverein. Seit Freitagnachmittag heißt es nun „Es war einmal“. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Kayserhaus stimmten die Damen des Vereins für die Auflösung. Der kommissarisch agierende Vorstand um Brigitte O. Kaiser wird nun die Abwicklung vollziehen.
Grund für die Auflösung ist das mangelnde Interesse jüngerer Frauen am Verein. Daran konnte auch der neue Name „Wildeshauser Frauenverein“ nichts ändern. 1953 als „Hausfrauenverein“ gegründet, leisteten die Damen vielfältige ehrenamtliche Dienst im sozialen und kulturellen Bereich. Die Sing- und Musikgruppen traten in den Altenheim in Wildeshausen auf. Der Verein unterstützte die Blutspendeaktionen und war auch sonst sehr aktiv.

Das umfangreiche Archiv des Wildeshauser Frauenvereins soll der Nachwelt erhalten bleiben und wird dem Bürger- und Geschichtsverein übergeben.

Wildeshausens Gleichstellungsbeauftragte Charlotte von Olearius bedauerte schon im Vorfeld der Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins.
„Der Wildeshauser Frauenverein kann zufrieden auf sechs Jahrzehnte des Einsatzes zurück blicken, darf froh und dankbar für viele gemeinsam verbrachte Reisen und Erlebnisse sein. Auch ein wenig Wehmut darf dabei sein, dass es nun nicht weiter geht. Dennoch: Es geht weiter an anderen Stellen und mit anderen Vorzeichen. Alles hat seine Zeit. Wildeshausen hat hunderten Frauen zu danken und wird ihnen alles Gute für ihre persönliche Zukunft wünschen“, schreibt sie in einem Leserbrief, den Sie in Gänze hier lesen können.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.