Geldregen für Jugendfeuerwehren

(Kommentare: 0)

Tierschauverein unterstützt die Jugendarbeit in Wildeshausen und Neerstedt

Von Martin Siemer

Wildeshausen. 160 Jahre gab es den Tierschauverein Wildeshausen. Jetzt ist diese lange Geschichte zu Ende, der Verein löst sich auf. Das restliche Vereinsvermögen wird in die Jugendarbeit investiert. Am Dienstagabend übergaben der Tierschauvereinsvorsitzende Herbert Haske und Kassenwart Hartmut Franz jeweils 970 Euro an die Jugendfeuerwehrwarte Frederick S Kazuch (Wildeshausen) und Jost Poppe (Neerstedt).
Es werde immer schwieriger, Tierschauen zu organisieren, berichtete Haske. „Die Vorschriften sind strenger geworden .Gerade jetzt grassiert ja wieder die Vogelgrippe.“ Zudem seien die Mitgliederzahlen im Tierschauverein kontinuierlich zurückgegangen. „Im März dieses Jahres habe die Mitgliederversammlung dann die Auflösung des Vereins beschlossen. „Nachdem alle Dinge abgewickelt waren, haben wir überlegt, was wir mit dem restlichen Vereinsvermögen machen. Die Feuerwehren haben uns immer unterstützt, deshalb unterstützen wir jetzt die Jugendfeuerwehren“, sagte Haske.

Der sich auflösende Tierschauverein Wildeshausen unterstützt die Jugendarbeit in Wildeshausen und Neerstedt. Foto: Martin Siemer
Der sich auflösende Tierschauverein Wildeshausen unterstützt die Jugendarbeit in Wildeshausen und Neerstedt. Foto: Martin Siemer

Wildeshausens Stadtjugendfeuerwehrwart Frederick S. Kazuch und Dötlingens Gemeindejugendfeuerwehrwart Jost Poppe freuten sich über die Zuwendung. Die Jugendfeuerwehr Neerstedt möchte mit dem Geld ihre Jugendarbeit insgesamt fördern. „In Wildeshausen werden wir neue T-Shirts, Sweatshirt und Sportkleidung beschaffen. Die vorhandenen sind doch schon in die Jahre gekommen;“ kündigte Kazuch an.
Mit der Spendenübergabe hat der Vorstand des Tierschauvereins seine Aufgabe, den Verein aufzulösen, jetzt vollständig erledigt .Der Tierschauverein Wildeshausen ist Geschichte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?