Geldsegen zum Nikolaus

(Kommentare: 0)

Erlös aus Gemeindefest für Freundeverein der Diakonie Himmelsthür und Freiwilligenagentur mischMIT!

Wildeshausen (pm). Der Termin für die Spendenübergabe war gut gewählt, zeigte er doch die Verbundenheit der beteiligten Partner: Im Rahmen des traditionellen Nikolaus-Singens in der Diakonie Himmelsthür überreichten Katja Jöllenbeck und Pastor Markus Löwe von der evangelischen Alexander-Kirchengemeinde Wildeshausen den Erlös des diesjährigen Gemeindefestes an den Freundeverein der Diakonie Himmelsthür und an die Freiwilligenagentur mischMIT!. Das interkulturelle und inklusive Fest von Kirchengemeinde und Diakonie Himmelsthür am 19. Juni 2016 war mit zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auf die Beine gestellt worden. Der Erlös des Gemeindefestes floss nun an zwei Vereine zurück, die sich aktiv am Fest beteiligt hatten und die „Institutionen“ für ehrenamtliches Engagement sind. Freundeverein und mischMIT erhielten jeweils 695,01 Euro.

Geldsegen am Nikolaustag für den Freundeverein der Diakonie Himmelsthür und.die Freiwilligenagentur mischMIT. Foto: Barbara Wündisch-Konz
Geldsegen am Nikolaustag für den Freundeverein der Diakonie Himmelsthür und.die Freiwilligenagentur mischMIT. Foto: Barbara Wündisch-Konz

„Wir freuen uns sehr über das Geld. Wir werden damit Bewohner der Diakonie Himmelsthür unterstützen, die im kommenden Jahr zum Evangelischen Kirchentag nach Berlin fahren“, sagte Freundevereins-Vorsitzende Annette Ueberschär. Der Geschäftsführer der Freiwilligenagentur Wildeshausen mischMIT!, Thorben Kienert, sagte: „Unsere Kasse freut sich immer über Zuwachs. Wir werden davon ein zielgerichtetes Projekt für Ehrenamtliche unterstützen.“ Beim Gemeindefest hatte mischMIT mit der Initiative für Flüchtlinge „Willkommen in Wildeshausen“ einen Stand mit internationalem Essen angeboten, der sehr gut ankam. Gleichzeitig konnten die Ehrenamtlichen viele Informationen rund um das Flüchtlingsprojekt geben.
Nach der Spendenübergabe gingen Ehrenamtliche der Kirchengemeinde, der Diakonie Himmelsthür und des Freundevereins sowie Mitarbeitende der Diakonie Himmelsthür durch mehrere Gruppen der Tagesförderung und der Wohnbereiche, um unter musikalischer Begleitung Nikolaus- und Weihnachtslieder zum Besten zu geben. Beschäftigte und Bewohner erhielten jeder eine bunte Tüte vom Nikolaus.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.