Grillen an der Hunte

(Kommentare: 0)

Stadtrat bringt Projekt des Jugendparlaments auf den Weg

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Die Stadt an der Hunte bekommt einen ersten öffentlichen Grillplatz. Der Stadt stimmte am Donnerstag einstimmig dafür, ein solches Angebot an der Hunte unterhalb des Gewerbegebietes „Stockenkamp“ einzurichten. Der Rat folgte damit einer Anregung des Jugendparlaments.
Grünen-Ratsherr Jan Wappler hatte im Januar 2014 beantragt, Flächen zu erkunden, auf denen Versammlungen, Veranstaltungen und auch Grillen möglich wären. Hintergrund war die Satzung der Stadt, die solche Aktivitäten im Bereich des Burgbergparks einschränkten.
Die Mitglieder des Jugendparlaments machten sich selber auch die Suche nach geeigneten Flächen und wurden am „Stockenkamp“ fündig.

So könnte die Grillhütte am Stockenkamp aussehen. Grafik: Jugendparlament
So könnte die Grillhütte am Stockenkamp aussehen. Grafik: Jugendparlament

Im Februar dieses Jahres stelle Anna-Lina Klatt, Vorsitzende des Jugendparlaments, die Ideen und Planungen im zuständigen Fachausschuss vor. Die Fläche sei für einen Grillplatz hervorragend geeignet, weil sie leicht zu erreichen sei, hatte sie damals geäußert. Zu dem steht am hundert Meter entfernten Bootseinstieg an der Huntebrücke „Im Hagen“ ein Toilettenhäuschen. Auch eine Entwurfsskizze hatte das Jugendparlament im damaligen Ausschuss vorgelegt.  An der Ratssitzung nahm jedoch kein Vertreter des Jugendparlaments teil.
Wann der Grillplatz eingeweiht wird, ist noch offen. Zunächst soll sich die Verwaltung mit dem Jugendparlament über die Errichtung abstimmen. Auch ist zu klären, wir der Platz bewirtschaftet werden soll. Dies kann über eine Patenschaft geschehen oder durch eine Betreuung durch den städtischen Bauhof. Dann müssten allerdings Mittel im Haushalt bereits gestellt werden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 5?