Gymnasium Sporthalle bald wieder frei

(Kommentare: 0)

Notunterkunft für Flüchtlinge wird zurückgebaut

Wildeshausen/Landkreis. Die Zeit, in der Schul- und Vereinssportler mit eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten leben mussten sind offenbar bald vorbei. Nachdem die Widukindhalle bereits wieder für den Sportbetrieb zur Verfügung steht, soll auch die Halle am Gymnasium bald wieder dem Sport dienen. Das zumindest kündigte Landrat Carsten Harings am Montagabend bei der Sportlerehrung im Kreishaus an.
Seit Oktober warne die beiden großen Hallen an den Berufsbildenden Schulen und am Gymnasium Wildeshausen als Notunterkünfte genutzt worden. Teilweise waren dort fast bis zu 500 Menschen untergebracht. Der Landkreis hatte damit das Land Niedersachsen im Rahmen der Amtshilfe unterstützt und die völlig überlasteten Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes entlastet.
Jetzt, das sich die Flüchtlingssituation entspannt, können die bei Hallen in Wildeshausen wieder dem Sport zur Verfügung gestellt werden.
Dann dient in Wildeshausen nur noch die Sporthalle an der Hunteschule als Unterkunft für Menschen, die vor Krieg und Terror geflohen sind.
Der Landkreis hat zudem in Hude eine Halle für die Unterbringung von Flüchtlingen vorbereitet.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.