Heiner Spille hört auf

(Kommentare: 0)

Mathias Zarnoch neuer Vorsitzender der Unabhängigen Wählergemeinschaft

Wildeshausen (msi). Für die Mitglieder kam es nicht ganz überraschend als der langjährige Vereinsvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), Heiner Spille, während der Mitgliederversammlung des Vereins Ende letzter Woche seinen Rückzug ankündigte. Nach zehnjähriger Tätigkeit will er sich verstärkt auf die Arbeit im Rat konzentrieren.
Rainer Kolloge, Fraktionsvorsitzender der UWG im Wildeshauser Rat, dankte Spille für seine herausragende und jederzeit engagierte Arbeit. Gleichzeitig zeigte Kolloge Verständnis für Spilles Entscheidung. Es sei nicht einfach, neben der Familie, der Arbeit als selbständiger Gartenbauingenieur und der ehrenamtlichen Mitarbeit als Ratsmitglied auch noch die notwendige Zeit für den Verein zu finden.
„Du bist ein Urgestein und das Rückgrat der UWG und ich bin froh, dass das auch zukünftig so bleibt“, betonte Kolloge überreichte dem scheidenden Vereinsvorsitzenden einen bunten Präsentkorb.

Rainer Kolloge (rechts) verabschiedete Heiner Spille (Dritter von links) und gratulierte dem neuen Vorstand der UWG: Mathias Zarnoch,  Michaela Johannes, Jürgen Poppe und Anja Wilking (von links). Foto: UWG
Rainer Kolloge (rechts) verabschiedete Heiner Spille (Dritter von links) und gratulierte dem neuen Vorstand der UWG: Mathias Zarnoch, Michaela Johannes, Jürgen Poppe und Anja Wilking (von links). Foto: UWG

Anschließend wählten die Mitglieder der UWG einstimmig den 49-Jährigen Mathias Zarnoch aus Wildeshausen zu Spilles Nachfolger.
Bei seiner kurzen Antrittsrede machte Zarnoch deutlich, dass er den Verein - auch angesichts steigender Mitgliederzahlen - in einem „guten Fahrwasser“ sieht. Dennoch will er die Mitgliederwerbung und vor allem das Vereinsleben noch weiter ausbauen. „Die UWG vertritt die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger in Wildeshausen und wir freuen uns, wenn politisch interessierte Menschen bei uns mitmachten und die Zukunft mitgestalten wollen“, sagte Zarnoch. Dabei soll aber auch das Gesellige nicht zu kurz kommen. Zarnoch regte daher als erstes die Einrichtung eines regelmäßigen politischen Stammtischs der UWG an. „Mal sehen, ob das angenommen wird“, zeigte sich Zarnoch gespannt
Bei den weiteren Vorstandswahlen wurden Jürgen Poppe als Kassenwart und Anja Wilking als Schriftführerin bestätigt. Als Kassenprüferin rückte Michaela Johannes für Zarnoch nach, sie nimmt diese Aufgabe jetzt gemeinsam mit Frank Lohmann wahr.
Die Ratsfraktion gab den versammelten Mitgliedern einen ausführlich Bericht über die im letzten Jahr geleistete Arbeit. Dabei wurde besonders die Wahl des UWG Kandidaten Jens Kuraschinski zum Bürgermeister der Stadt Wildeshausen besonders hervorzuheben war. Zum Abschluss des offiziellen Teils hielt Manfred Müller als Fachreferent der UWG einen sehr instruktiven und viel diskutierten Vortrag über die Nutzung der neuen Medien durch die UWG.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 5?