Hilfe kommt an

(Kommentare: 0)

Wildeshauser Sachspenden an yezidische Flüchtlinge im Irak verteilt

Wildeshausen (msi). Die Hilfe aus Wildeshausen ist bei den yezidischen Kriegsflüchtlingen im Irak angekommen. Wolfgang Sasse, Vorsitzender der Wildeshauser CDU, erhielt jetzt ein Dankesschreiben von Sahap Dag, Vorsitzender des Yezidischen Forums ins Deutschland. „Die von Ihnen gesammelten Kleiderspenden sind mit unterschiedlichen Lastwagen ins Krisengebiet gebracht wurden. Die von Ihnen gesammelten Spenden sind über unsere Kooperationspartner und Unterstützer im Dorf Shariya an die Flüchtlinge in den Camps verteilt worden“, berichtete Dag.

Die Hilfsgüter aus Wildeshausen sind bei den yezidischen Flüchtlingen im Irak angekommen. Foto: Privat

In Wildeshausen lebende yezidische Familien hatten im November die Hilfsaktion organisiert und waren dabei vom CDU-Stadtverband un der CDU-Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen unterstützt worden. „325 Pakete mit je etwa 10 Kilogramm Gewicht, also über drei Tonnen Kleidung und Decken wurden sortiert, verpackt, beschriftet und nach Oldenburg gebracht“, erinnerte Sasse. Von Oldenburg aus wurden die Hilfsgüter per Lkw in den Irak transportiert.
„Mit der unbürokratischen Hilfe und dem persönlichen, zeitaufwendigen ehrenamtliche Einsatz der Helfer, ist es uns gelungen ein wenig zu helfen, nicht mehr und nicht weniger“, zieht Sasse ein Fazit. Er bedankte sich bei allen Akteuren, besonders bei der Wildeshauser Bevölkerung, für die ausgezeichnete Unterstützung.
Gemeinsam wollen die Verantwortlichen jetzt überlegen, ob und wie wir eine weitere Hilfsaktion strukturieren und organisieren werden könnte. „Möglicherweise können wir dann auch Asylbewerber einbinden, um den enormen personellen Aufwand etwas zu verringern“, sagte Sasse.

Foto: Privat
Foto: Privat

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 7.