40 Jahre ehrenamtliches Engagement

(Kommentare: 0)

Inge Bitter auf der DRK-Jahreshauptversammlung geehrt

Wildeshausen. Seit 40 Jahren engagiert sich Inge Bitte ehrenamtlich im und für das Deutsche Rot Kreuz. Während der Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Wildeshausen-Dötlingen am Donnerstag wurde sie dafür geehrt. Gerold Sprung, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Oldenburg-Land überreichte ihr die Ehrennadel und eine Uhrkunde. Vom Geschäftsführer des Kreisverbandes, Jürgen Vosteen, gab es Frühlingsblumen. Ebenfalls geehrt wurden Renate Peter für zehnjährige ehrenamtliche Mitarbeit und Marc Claussen für fünf Jahre.

Hermann Lessel, Vorsitzender des Ortsvereins, begrüßte zur Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder und Gäste. Unter ihnen der Ratsabgeordnete Thomas Harms (SPD).

Das Jahr 2013 stand auch für den Ortsverein Wildeshausen-Dötlingen ganz im Zeichen des 150-Jährigen Bestehens des Roten Kreuzes. Auf einer gemeinsamen Bootstour mit dem Ortsverein Wardenburg wurde eine DRK-Fahne auf der Hunte quer durch den Landkreis transportiert. Neben den Feierlichkeiten waren die Rotkreuzler aber wieder auf vielen Feldern aktiv. Davon zeugten die Jahresberichte. Allein im DRK-Mehrgenerationenhaus (MGH) leisteten die Ehrenamtlichen 9367 Stunden. „Ein großes Augenmerk liegt auf den PC-Kursen, von denen wöchentlich 18 stattfinden“, berichtete Marc Claussen. 12 Selbsthilfegruppen treffen sich in den Räumen des MGH. Viele Angebote finden in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Oldenburg statt. Ausgesprochen aktiv waren auch die 20 Damen der DRK-Kleiderkammer. 46 Tonnen gespendete Altkleider wurden im vergangenen Jahr auf ihre Brauchbarkeit überprüft, schadhafte Stücke aussortiert. Sie werden der Verwertung zugeführt, was wiederum die Arbeit des DRK finanziert. 36000 Bekleidungsstücke wurden 2013 an die Kunden der Kleiderkammer abgegeben. „Für viele unserer Kunden ist das ein kleines Einkaufserlebnis“, berichtete Margret Hentemann, Leiterin der Kleiderkammer. 3792 Stunden investierten sie und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in die Arbeit. Der Betreuungsdienst des Ortsvereins verlebte ein ruhiges Jahr, berichtete Günter Warrelmann, zweiter Vorsitzender des Ortsvereins. Sechs Kochübungen führte die Gruppe durch, dazu viele Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an Fahrzeugen und Gerätschaften.

Die neu aufgebaute Sanitätsgruppe des DRK Wildeshausen-Dötlingen ist inzwischen einsatzbereit. Davon berichtete Kai Riethmöller. 13 ausgebildete Sanitäterinnen und Sanitäter stehen mittlerweile zur Verfügung. Im Einsatz sind sie unter anderem beim Fasching in Ganderkesee und beim Wildeshauser Gildefest.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?