500 Euro Spende für den Orgelförderverein

(Kommentare: 0)

Stammtischbrüder und Knobelschwestern legen zusammen

Wildeshausen (msi). Weitere Unterstützung für den Orgelförderverein der Wildeshauser Alexanderkirche. Am Dienstagabend übergab Hermann Schulenberg vom Stammtisch „80 Plus“, der sich regelmäßig in der Gildestube trifft, 300 Euro an Franz Duin vom Orgelförderverein. Weitere 200 Euro kamen von einer Knobelrunde um Irmgard Dellwisch. Duin freut sich über die Unterstützung. 800.000 Euro muss der Verein zusammen bekommen, um die neue Orgel in der Alexanderkirche Wirklichkeit werden zu lassen.

Hermann Schulenberg und Irmgard Dellwisch übergaben Franz Duin (von rechts) den Spendenbetrag für den Orgelförderverein. Foto: Martin Siemer
Hermann Schulenberg und Irmgard Dellwisch übergaben Franz Duin (von rechts) den Spendenbetrag für den Orgelförderverein. Foto: Martin Siemer

„Unseren Stammtisch gibt es seit 1989, wir sprechen über die verschiedenste Themen wie Kommunalpolitik oder auch Kirche“, sagte Schulenberg. Dabei sei man auf die Idee gekommen, den Bau der neuen Orgel zu unterstützten. Die neun Stammtischbrüder legten zusammen. Unter ihnen auch Heinrich Dellwisch, der seine Ehefrau Irmgard ermunterte, bei ihren fünf Knobelschwestern ebenfalls für den Orgelförderverein zu werben.
Mit den Bau der neuen Orgel soll auch wieder die Rosette im Westportal der Kirche zu voller Pracht erstrahlen. Sie wird zurzeit noch durch die vorhandene Kleuker-Orgel verdeckt.
„Das ist eine großes Investition, die wir vorhaben, aber das schreckt uns nicht, weil wir viele nette Menschen, wie sie, hier in Wildeshausen haben“, betonte Franz Duin.
Hermann Schulenberg hofft, dass sein Stammtisch mit der Spende auch andere Stammtische angeregt hat, den Orgelförderverein zu unterstützen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.