6.000 Euro für die Kriegsgräberfürsorge

(Kommentare: 0)

Prominente und Soldaten sorgten in Wildeshausen für Rekordergebnis

Wildeshausen (msi). Eine Woche langen waren Soldatinnen und Soldaten des Logistikbataillons 161 aus Delmenhorst unter Federführung von Oberstabsfeldwebel Birko Hasselmann in der Kreisstadt unterwegs und sammelten für den den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Auch einige Prominente aus Politik und Verwaltung unterstützten beim Auftakt am 12. November die Sammlung. Am Ende konnte Hasselmann die Rekordsumme von 6.000 Euro verbuchen.
Hasselmann, Vorsitzender des Volksbundes in Wildeshausen, bedankt sich sehr im Namen aller Sammler für die großartige Unterstützung und die jahrelange Verbundenheit der Einwohnerinnen und Einwohner Wildeshausens mit den Soldaten der Region.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.