Innehalten am Volkstrauertag

(Kommentare: 0)

Gedenken an Opfer von Krieg und Gewalt

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Vor 70 Jahren endete der II. Weltkrieg. Die Opfer dieses barbarischen Gemetzels sind bis in die heutige Zeit spürbar. Am heutigen Volkstrauertag gedachten die Menschen in Deutschland, auch in Wildeshausen, nicht nur den Opfern der beiden Weltkriege. Gewalt in vielfältiger Form, auch durch Terrorismus, ist in der heutigen Zeit jeden Tag präsent.

Jens Kuraschinski erinnerte an die Opfer von Gewalt und Terror. Foto Martin Siemer
Jens Kuraschinski erinnerte an die Opfer von Gewalt und Terror. Foto Martin Siemer

Bei der Gedenkveranstaltung in der Wildeshauser Friedhofskapelle erinnerte Bürgermeister Jens Kuraschinski daran, dass die Ereignisse während des Zweiten Weltkriegs tief in das Leben der Menschen eingegriffen hätten. „Noch heute sind eine Million Suchanfragen unbeantwortet“, sagte Kuraschinski.

Vor den Folgen des Krieges hätten unzählige Menschen in Deutschland Zuflucht gefunden. „Das war vor langen Jahren und auch in jüngster Zeit kommen Menschen auf der Flucht zu uns.“ Deutschland sei ein Zufluchtsland geworden. „Ich bin froh, dass viele Wildeshauser Verständnis für die Flüchtlinge haben.“ Kuraschinski erinnerte auch an die Terroropfer 2001 am World Trade Center in New York und vom vergangenen Freitag in Paris.

Birko Hasselmann, Gildeoberst Ernst Frost und Jens Kuraschinski legte auf dem Wildeshauser Soldatenfriedhof Kränze nieder. Foto: Martin Siemer
Birko Hasselmann, Gildeoberst Ernst Frost und Jens Kuraschinski legte auf dem Wildeshauser Soldatenfriedhof Kränze nieder. Foto: Martin Siemer

Im Anschluss an die Gedenkstunde in der Kapelle legten Shahidi und Birko Hasselmann, Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Wildeshausen sowie Vertreter von Feuerwehr, Schützengilde und Bundeswehr Kränze auf dem Soldatenfriedhof nieder. Zuvor hatte es bereits Gedenkveranstaltungen auf dem jüdischen Friedhof in Wildeshausen und am Denkmal auf dem Burgberg gegeben. Am Nachmittag fand eine weitere Gedenkfeier am Ehrenmal in Düngstrup statt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.