Jede Menge Holz vor der Hütten

(Kommentare: 0)

Michael Feiner sorgte für Umsatz bei der Brennholzauktion

Wildeshausen. Steigende Energiepreise lassen immer mehr Menschen zu alternativen Rohstoffen wechseln. So war es nicht verwunderlich, das sich am frühen Sonnabendmorgen eine ganze Schaar von Kaufinteressenten auf dem Gelände der ehemaligen Kompostierungsanlage am Bauernmarschweg tummelte. Sie alle wollten einen der 29 Holzstapel ersteigern, die Bezirksförster Michael Feiner im Auftrage der Stadt Wildeshausen versteigerte. Das Holz stammte sämtlich aus Aufforstungsmaßnahmen der Stadt.

Das Angebot war in diesem Jahr deutlich größer als im Vorjahr. Was wiederum bewirkte, dass Feiner am Ende rund 2500 Euro für die Stadtkasse erwirtschaftete. Während einige der Bieter noch um die letzten Lose feilschten, waren andere bereits mit dem Verladen des Brennholzes beschäftigt. Kurt Hagelmann, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Düngstrup, nahm das Treiben gelassen zur Kenntnis. „Ich hab mein Brennholz schon unter Dach und Fach“, freute er sich.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?