Karussells haben ausgedreht

(Kommentare: 0)

Stadt Wildeshausen und Schaustellerverband verzichten auf Mai- und Herbstmarkt

Wildeshausen (msi) Die beiden Wildeshauser Kramermärkte im Mai und im Herbst sind Geschichte. Beide Märkte werden ab dem kommenden Jahr nicht mehr stattfinden. Das teilte die Stadtverwaltung Wildeshausen heute mit. „In gegenseitigem Einvernehmen haben sich die Stadt Wildeshausen und der Oldenburger Schaustellerverband e.V. darauf geeinigt, den bis einschließlich 2015 geltenden Vertrag über die Ausrichtung des Mai- und Herbstmarktes vorzeitig zu beenden“, heißt es in der Presseerklärung der Verwaltung. Der Schaustellerverband zeichnete für die Märkte in den beiden vergangenen Jahren verantwortlich.

Als Grund für das Ende der beiden Märkte wurde der immer weiter abnehmende Besucherzuspruch genannt. Auch der Handels- und Gewerbeverein (HGV) hatte die Zusammenarbeit bereits eingeschränkt. Gab es bis vor zwei Jahren noch zwei verkaufsoffene Sonntage an den Markttagen, war es zuletzt nur noch einer. Der HGV setzte verstärkt auf eigene Veranstaltungen.

Stadtverwaltung und Schaustellerverband haben auch die Möglichkeiten geprüft, nur eine einzige Marktveranstaltung in Wildeshausen stattfinden zu lassen. Eine weitere Alternative wäre es, ganz auf die traditionellen Kramermärkte zu verzichten und dafür auf Veranstaltungen zu setzen, die besser zum Stadtbild und zum Stadtambiente passen.

Um ausreichen Zeit für eine Neuorientierung zu haben, habe man sich verständigt, die Märkte im kommenden Jahr ausfallen zu lassen. Die Zeit will man nutzen, um die weitere Zusammenarbeit zu prüfen. Diese könne auch in der Weiterentwicklung oder Aufwertung eines bestehende Festes erfolgen, teilt die Verwaltung mit.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.