Kellerbrand in der Silvesternacht

(Kommentare: 0)

Neues Jahr beginnt für die Feuerwehr Wildeshausen mit Arbeit

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Seit mehreren Jahren gibt es sie, die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen. An besonderen Tagen wie dem Gildefest oder in der Silvesternacht stehen mindestens neun Feuerwehrleute abrufbereit, um Einsätze in Wildeshausen abzuarbeiten. Das Jahr 2016 begann für die ehrenamtliche Einsatzkräfte mit Arbeit. Um 0.22 Uhr brannte in der Gisbertzstraße ein Kellerraum in einem Mehrfamilienhaus. Als die ersten der insgesamt 45 Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war das gesamte Gebäude bereits verqualmt. Zur Unterstützung rückte auch die Feuerwehr Düngstrup an.

Die Feuerwehr setzte mehrere Trupps unter Atemschutz ein, um das Haus zu evakuieren und den Kellerbrand zu löschen. Foto: Martin Siemer
Die Feuerwehr setzte mehrere Trupps unter Atemschutz ein, um das Haus zu evakuieren und den Kellerbrand zu löschen. Foto: Martin Siemer

In einem der Kellerräume brannten dort gelagerte Einrichtungsgegenstände.
Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz evakuierten die Bewohner und löschten den Brand. Dabei wurden alle Wohnungen nach weiteren Personen durchsucht. Teilweise musste die Feuerwehr, in Anwesenheit der Polizei, die Wohnungen öffnen, da nicht auszuschließen war, dass sich dort Menschen befanden, die möglicherweise bereits durch den Brandrauch bewusstlos geworden waren.
Mit einem C-Strahlrohr wurde der Brand gelöscht, das Brandgut durch die Atemschutztrupps nach draußen befördert. Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Mehrfamilienhaus belüftet. Dennoch dürften die Bewohner die ersten Tages des neuen Jahrs ein unangenehmer Brandgeruch begleiten.Personen wurden bei dem Feuer zum Glück nicht verletzt.
Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenshöhe steht zurzeit noch nicht fest.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.