Kinder für den Frieden

(Kommentare: 0)

Veranstaltung zum Internationalen Weltfriedenstag auf der Burgwiese

Von Martin Siemer

Wildeshausen. In den vergangenen Jahren scheint die Welt immer mehr aus den Fugen zu geraten. Bewaffnete Konflikte überall, Terror, und Verfolgung gehören mittlerweile zum Alltag. Umso wichtiger scheint da der Internationale Weltfriedenstag, der am 21. September begangen wird. Der Präventionsrat der Stadt Wildeshausen organisiert dazu eine Veranstaltung, die am kommenden Mittwoch um 10.15 Uhr an der Konzertmuschel auf der Burgwiese stattfindet.
Imke Schmidt, Geschäftsführerin des Präventionsrates, Susanne Tönjes-Mollenhauer, Sozialpädagogin an der St.-Peter-Schule und Jörn Huxhold, Lehrer an der Holbeinschule, stellten das Programm jetzt vor, das vor allem von den Wildeshauser Grundschulen gestaltet wird.

Susanne Tönjes-Mollenhauer, Imke Schmidt und Jörn Huxhold (von links) laden zum Internationalen Weltfriedenstag ein. Foto Martin Siemer
Susanne Tönjes-Mollenhauer, Imke Schmidt und Jörn Huxhold (von links) laden zum Internationalen Weltfriedenstag ein. Foto Martin Siemer

„Wir haben auf Anregung aus den Schulen ganz bewusst die Kinder stärker eingebunden“, sagte Imke Schmidt. So übernehmen die Jungen und Mädchen aus den 3. und 4. Klassen der Grundschulen nicht nur das musikalische Rahmenprogramm. Auf eigens bereitgestellten Stoffbahnen können die Schülerinnen und Schüler mit Fingerfarben ihre Handabdrücke verewigen. Außerdem werden Friedenstauben gebastelt und bemalt und mit eigenen Friedenswünschen versehen. Die Friedenstauben werden anschließend auf Kordeln aufgezogen und können dann von den Klassen, zusammen mit den Handabdruckbannern in ihren Klassenzimmern aufgezogen werden.
Wildeshausen Bürgermeister Jens Kuraschinski wir die Veranstaltung zum Internationalen Weltfriedenstag um 10.15 Uhr eröffnen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.