Lahmaćum und Zuckerwatte

(Kommentare: 0)

Interkulturelle Woche mit buntem Familienfest eröffnet

Von Martin Siemer

Wildeshausen. So international und verscheiden wie die Speisen, die es im Jugendzentrum JottZett zu probieren gab, waren auch die Menschen, die zum Familienfest der Kulturen gekommen waren. Mit dem Fest am Sonntag wurde die Internationale Woche in Wildeshausen eröffnet. Sie findet im Rahmen der bundesweiten interkulturellen Woche statt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ steht.

Auf der Burgwiese waren die verschiedensten Mitmachaktionen aufgebaut, unter anderem eine Hüpfburg in Form eines Piratenschiffs. Foto: Martin Siemer
Auf der Burgwiese waren die verschiedensten Mitmachaktionen aufgebaut, unter anderem eine Hüpfburg in Form eines Piratenschiffs. Foto: Martin Siemer

Bürgermeister Jens Kuraschinski eröffnete die Interkulturelle Woche im JottZett. Dabei dankte er dem Organisationsteam um Roni Moklaschi vom JottZett. Und Kuraschinski dankte den zahlreichen Sponsoren, die das Familienfest überhaupt erst möglich gemacht hatten.
„Lass Kinderaugen leuchten“, erinnerte Dr. Jutta Windeler ,ehemalige Präsidentin des Rotary Clubs Wildeshausen an das Motto der diesjährigen Rotary Aktion. Aus den Erlösen der Weihnachtstombola 2014 sponserte der Club das Familienfest. „Dafür möchten wir uns bei allen Unternehmen, die uns bei der Tombola unterstützt haben bedanken und ganz besonders bei allen Loskäufern“, sagte Windeler.

Speisen aus den verschiedenen Kulturkreises konnte man im JottZett probieren. Foto: Martin Siemer
Speisen aus den verschiedenen Kulturkreises konnte man im JottZett probieren. Foto: Martin Siemer

Nach dem offiziellen Teil im Jugendzentrum eroberten vor allem Kinder und Jugendliche die Burgwiese. Dort waren die verschiedensten Mitmachaktionen aufgebaut, unter anderem ein Piratenschiff als Hüpfburg, Geschicklichkeitsparcours oder eine Soccer-Arena. Mit dem Schlauchboot der DLRG konnte man einige Runden auf dem Burgbergteich drehen und die Hunteschule bot leckere Grillkartoffeln an.
Zum Glück spielte auch das Herbstwetter mit und verwöhnte die Besucher des Familienfestes mit Sonnenschein. Dafür hatte, nach eigenem Bekunden, der Bürgermeister persönlich gesorgt.
Mit einem Gottesdienst am späten Nachmittag in der Alexanderkirche ging das Familienfest der Kulturen zu Ende. Die Interkulturelle Woche bietet jedoch in den kommenden Tagen zahlreiche Veranstaltungen. Informationen dazu gibt es hier auf Die Hunte in unserem Veranstaltungskalender.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 8?