Noch mehr „Genuss am Fluss“

(Kommentare: 0)

Zweite Ausgabe des Kulturevents findet im September 2017 statt

Wildeshausen. Skeptiker zweifelten, doch die erste Ausgabe von „Genuss am Fluss“ direkt an der Hunte in Wildeshausen war ein voller Erfolg. Kunsthandwerk, genussvolles Essen und ein hörens- und sehenswertes Kulturprogramm lockten tausende Besucher aus der gesamten Region an. Vom Erfolg beflügelt, gehen die Organisatoren Dr. Walter Bialek, Stefan Iken und Torsten Koschnitzke jetzt in die zweite Runde. Allerdings gönnen sie sich ein Jahr Pause. Die zweite Auflage von “Genuss am Fluss“ findet im September 2017 statt.

Im vergangenen Jahr spielten Stefan Gwildis und Band bei Genuss am Fluss live und Open Air im Garten des Alten Amtshauses. Foto: Martin Siemer
Im vergangenen Jahr spielten Stefan Gwildis und Band bei Genuss am Fluss live und Open Air im Garten des Alten Amtshauses. Foto: Martin Siemer

„Nachdem zunächst in anfänglicher Euphorie, unterstützt und beeinflusst durch die ausschließlich positiven Rückmeldung durch Sponsoren, Besucher, Aussteller und Künstler, die Ampel auf grün für eine Neuauflage in diesem Jahr stand und auch Rat und Verwaltung ihre Unterstützung zugesagt hatten, gab es dann doch zu viele neue Ideen und Anregungen, die letztlich in diesem Jahr nicht mehr zu realisieren waren“, erklärten die drei in dieser Woche.
Es sei ein interessanter Austausch mit umliegenden Veranstaltern und Veranstaltungen entstanden, der das Ziel verfolgt, die Marke „Genuss am Fluss“ weit über die Stadtgrenzen von Wildeshausen zu etablieren. Ziel sei es, ein überregionales Interesse für die hiesige Region zu erzeugen.
Konkret soll vor allem der Bereich der kunsthandwerklichen Aussteller erweitert werden. „Hier nimmt eine Kooperation mit namhaften Veranstaltern großer, bekannter Formate klare Formen an“, kündigen die Organisatoren an.
Auch wird überlegt, die Aktivätzen vom Bereich an der Hunte auf die gesamte Wildeshauser Innenstadt auszudehnen. „Der Bruch von der lebendigen Herrlichkeit zur äußerst ruhigen Innenstadt war vielen zu stark.“
Auch das Musikprogramm soll noch einmal aufgewertet werden. Im vergangenen Jahr spielten Stefan Gwildis und Band live und Open Air im Garten des Alten Amtshauses.
Walter Bialek, Stefan Iken und Torsten Koschnitzke hoffen jetzt, dass die Erinnerungen an den gelungenen „Genuss am Fluss“ bis zum kommenden Jahr vorhalten und die Neuauflage ein ebenso tolles Event wird.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.