Orden, Anekdoten und Notfallpakete

(Kommentare: 0)

Winterfest des Spielmannszuges mit Überraschungsgast

Wildeshausen. Wenn sich die Musikerinnen und Musiker des Wildeshauser Spielmannszuges richtig ins Zeug legen, wird es meistens laut. Beim Winterfest von Spielmannszug und Fanfarenzug am Sonnabend im Restaurant Wolters gab es jedoch einen Überraschungsgast, der den Spielleuten ihre Grenzen aufzeigte. Dette Zingler alias Elise Plietsch, ihres Zeichens dauersabbelnde Gästeführerin aus Dötlingen zog einmal mehr richtig vom Leder. Bestens vorbereitet kramte sie alte Anekdoten hervor, die für viele Lacher im vollbesetzten Saal sorgten.

Elise Plietsch hatte für Martin Posenauer und Jens Kuraschinski (von rechts) ein „Ausland-Einsatz-Notfallpaket“ dabei. Foto: msi
Elise Plietsch hatte für Martin Posenauer und Jens Kuraschinski (von rechts) ein „Ausland-Einsatz-Notfallpaket“ dabei. Foto: msi

Am Ende ihres ausgesprochen unterhaltsamen Vortrags überreichte sie dem Vorsitzenden Jens Kuraschinski und dem technischen Leiter Martin Posenauer eine „Auslands-Einsatz-Notfallpaket“. „Man weiß ja nie, was einen wo anders erwartete“, kommentierte Elise Plietsch ihr Geschenk.

Jens Kuraschinski (rechts) und Martin Posenauer zeichneten Jens Hoffmann, Jörn Büscherhoff, Fred Wachsmann und Detlef Meyer (von links) aus. Foto: msi
Jens Kuraschinski (rechts) und Martin Posenauer zeichneten Jens Hoffmann, Jörn Büscherhoff, Fred Wachsmann und Detlef Meyer (von links) aus. Foto: msi

Zuvor hatte Jens Kuraschinski zahlreiche Gäste beim Winterfest begrüßt. Erstmal konnte er sich dabei selbst als Bürgermeister der Stadt Wildeshausen willkommen heißen, hat er dieses Amt doch seit dem 1. November inne. Weitere Gäste waren Wildeshausens ehemaliger Bürgermeister und Ehrenmitglied des Spielmannszuges Franz Duin sie Ehrenmitglied und Gildeschatzmeister Siegbert Schmidt. Aus Ürzig angereist war der ehemalige Spielmannszuggeschäftsführer Hans-Günther „Gammi“ Garmhausen mit Ehefrau Lotti.
Gemeinsam mit Martin Posenauer zeichnete Jens Kuraschinski mehrere langjährige und aktive Mitglieder aus. Jens Hoffmann gehört dem Spielmannszug seit 25 Jahren an. Fred Wachsmann und Detlef Meyer absolvierten 900 Spiele. Jörn Büscherhoff brachte es auf 700 Spiele. Gar 1000 Spiele konnte Oliver Krüger verbuchen, der jedoch am Sonnabend verhindert war.

Quasselstrippe Elise Plietsch hatte die Lacher beim Winterfest des Spielmannszuges auf ihrer Seite. Foto: msi
Quasselstrippe Elise Plietsch hatte die Lacher beim Winterfest des Spielmannszuges auf ihrer Seite. Foto: msi

Malte Frerichs und Lucas Tepe waren 200 für den Fanfarenzug im Einsatz. Auf 150 Spiele im Spielmannszug kommen Nicole Hackstein, Jens Lampe, Laura Wielewicki und Anita Jäkel. 100 Spiele wurden für Annika Scholz und Franziska Lohmann (Spielmannszug) und Mandy Patchek (Fanfarenzug) notiert. Jeweils 50 Spiele im Spielmannszug absolvierten Paula Samuel, Natalie Zubel und Niclas List sowie Andreas Rick im Fanfarenzug.
Nach eine gemeinsamen Abendessen wurde zur Musik von DJ Tarek ausgiebig getanzt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.