Pkw nach Unfall ausgebrannt

(Kommentare: 0)

Kollision fordert eine schwer und eine leicht verletzte Person

Wildeshausen (pol) Ersthelfer haben am frühen Freitagabend einen 48-Järigen Autofahrer aus Neustadt an der Weinstraße vor dem Flammentod gerettet. Der Mann befuhr mit seinem Auto die Autobahn A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen Nord- und Wildeshausen-West. Aufgrund eines Staus bremste eine vor ihm fahrende 58-Jährigen Autofahrerin aus Bergisch-Gladbach ihr Fahrzeug ab. Auch der 48-Jährige bremste, prallte jedoch gegen das Heck des vorausfahrenden Fahrzeuges.

Die Feuerwehr Wildeshausen löschte den brennenden Pkw auf der Autobahn A1 ab. Foto: Feuerwehr
Die Feuerwehr Wildeshausen löschte den brennenden Pkw auf der Autobahn A1 ab. Foto: Feuerwehr

Anschließend schleudert der Wagen des Neustädters gegen die linken Schutzplanken und kommt auf dem Seitenstreifen zu Stehen. Der Pkw begann im Motorraum zu brennen. Noch bevor die Flammen den Innenraum erreichten, zogen Ersthelfer den Mann aus dem Unfallwagen. Er wurde schwer verletzt vom Rettungsdienst in eine Oldenburger Klinik gebracht. Die 58-Jährige Fahrerin wurde leicht verletzt.

Die alarmierte Feuerwehr Wildeshausen löschte den vollständig brennenden Pkw ab. Die Autobahnpolizei beziffert den entstandenen Schaden auf rund 10.000 Euro. Durch die Rettungs-, Lösch- und Bergungsarbeiten entstand auf der A1 in Richtung Osnabrück ein Stau von etwa zehn Kilometern Länge.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?