Plattdeutsche Literatur ausleihen

(Kommentare: 0)

Jetzt hat auch Wildeshausen einen Bökerschapp

Wildeshausen (msi). Unzählige Bücher und andere Medien stehen in den Regalen der Öffentlichen Bücherei an der Burgstraße. Seit Donnerstag hat sich das Angebot erweitert. Friedrich Ahlers, Plattdeutschbeauftragter der Stadt Wildeshausen weihte gemeinsam mit Bürgermeister Jens Kuraschinski und Britta Reussing, Leiterin der Bücherei den Bökerschapp“ ein. 32 plattdeutsche Bücher, Hörbücher und CDs stehen kleinen und großen Lesern jetzt zur Verfügung. Ausgesucht wurden sie von den beiden Plattdeutschbeauftagten des Landkreises, Angela Hillen und Anne Schrader. Finanziert wurden die Medien vom Landkreis und der EWE-Stiftung.

Friedrich Ahlers, Jens Kuraschinski und Britta Reussing (von links) versuchten sich an plattdeutscher Literatur. Foto: Martin Siemer
Friedrich Ahlers, Jens Kuraschinski und Britta Reussing (von links) versuchten sich an plattdeutscher Literatur. Foto: Martin Siemer

In allen acht Gemeinden im Landkreis stehen bereits Bökerschapps oder werden eingerichtet, wobei die Standorte völlig unterschiedlich sind. In der Gemeinde Dötlingen zum Beispiel steht der Bökerschapp im Rathaus in Neerstedt. „Ich denke, dass die Leser eher in die Bücherei kommen als im Stadthaus ein Buch zu leihen“, sagte Jens Kuraschinski zur Standortwahl in Wildeshausen.
In der Bücherei gibt es keinen Bökerschapp in der eigentlichen Form. Vielmehr sind die plattdeutschen Bücher und Hörbücher den jeweiligen Rubriken zugeordnet. Kinder finden also in der Kinderbuchecke ihre plattdeutschen Bücher, Erwachsenen bei den für sie passenden Büchern. „Ich finde das sehr gelungen, dass passt hier super“, sagte Friedrich Ahlers.
Künftig sollte der Bestand an plattdeutsche Literatur in der Öffentlichen Bücherei noch ausgebaut werden, waren sich Kuraschinski, Ahlers und Britta Reussing einig.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?