Polizei fahndet nach Exhibitionisten

(Kommentare: 0)

Bei drei Vorfällen wurden wurden Frauen und Kinder belästigt

Wildeshausen (pol). Die Polizei fahndet in Wildeshausen nach einem oder zwei Exhibitionisten. Im Dezember wurden insgesamt drei exhibitionistische Handlungen angezeigt. Zwei der Taten ereigneten sich am 4. und 12. Dezember auf einem Verbindungsweg zwischen dem Marschweg und der Uhlandstraße. Dort wurde jeweils eine Frau von einem Mann sexuell belästigt. Der Unbekannte soll etwa. Mitte zwanzig, zwischen 1,65 und 1,75 Meter groß sein, dunkle Haare, dunkle Augen und eine sportliche Figur haben. In beiden Fällen war der Mann mit einen Kapuzenpulli oder einer Jacke mit Kapuze bekleidet.

So soll der Mann ausgesehen haben, der im Bereich des Marschweges zwei Frauen belästigte. Grafik: Polizei

Der dritte Vorfall ereignete sich am Nachmittag des Silvestertages im Krandel in Höhe des Tores zum Stadion. Eine Zeugin beschrieb den Mann als schlank bis schmächtig, etwa 1,80 Meter groß und schätzte den Täter auf Ende zwanzig Jahre alt. Der Mann habe schwarze Haare und einen dunklen schwarzen Bart gehabt. Auffällig sei eine dunkle, enganliegende Mütze gewesen, die er trug.

Nach dem Vorfall im Krandel wurde der Täter von einer Zeugin wie auf dem Bild beschrieben. Grafik: Polizei

Ob es sich bei den Taten um ein und denselben Mann handelt, ist derzeit noch nicht klar.
Die Polizei Wildeshausen sucht nun mit Hilfe zweier Phantombilder nach dem Unbekannten. Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, setzen sich bitte unter der Telefonnummer 04431/9410 mit dem Polizeikommissariat Wildeshausen in Verbindung.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.