Rentnerin bleibt verschwunden

(Kommentare: 0)

Polizei sucht mit Zeichnung nach vermisster 77-Jähriger aus Wildeshausen

Wildeshausen. Keinen Schritt weiter ist die Polizei Wildeshausen bei der Suche nach der vermissten 77-Jährigen Ingrid Hellwig aus Wildeshausen. Jetzt wendet sich die Polizei mit einer Zeichnung der Vermissten an die Öffentlichkeit. Da kein aktuelles Foto von Ingrid Hellwig vorlag, fertigte ein Polizeizeichner des Landeskriminalamtes Niedersachsen die Skizze an.

Ingrid Hellwig verließ am Mittwoch, 4. Juni gegen 7 Uhr das Krankenhaus Johanneum mit unbekanntem Ziel. Dort befand sie sich zur Behandlung. Die Polizei hatte bereits am Tag des Verschwindens intensive Suchmaßnahmen und Überprüfungen durchgeführt, die jedoch ohne Erfolg blieben. Gemeinsam mit Hundeführer der Polizeidirektion Oldenburg und Beamten der Tauchergruppe der Zentralen Polizeidirektion wurde die Hunte in Wildeshausen abgesucht. Bisher ergaben sich jedoch keinerlei Hinweise auf den Aufenthaltsort der Vermissten.

Ingrid Hellwig ist etwa 160 Zentimeter groß, und von sehr schlanker bis hagerer Statur. Sie hat kurze graue Haare und trägt eine Brille mit Metallgestell. Die Vermisste trägt eine längere weiße Strickjacke und eine schwarze Jeanshose.

Hellwig hielt in den letzten Jahren regelmäßig Kontakt zu Freunden und Verwandten in ihrer Heimatstadt Demmin, Mecklenburg Vorpommern. Aus diesem Grund ist es nicht auszuschließen, dass sich Frau Hellwig zur Zeit dort aufhalten könnte.

Hinweise auf den aktuellen Aufenthaltsort nimmt die Polizei in Wildeshausen unter 04431 / 941 115 entgegen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.