Riesenschaufel voller Sand

(Kommentare: 0)

Baggertag in der Scheele Sandgrube für die Kinderfeuerwehr Düngstrup

Von Martin Siemer

Wildeshausen. Erbarmungslos brannte die Sonne an Sonnabend auf die Sandgrube der Firma Scheele Erdbau an der Glaner Straße. Trotz brütender Hitze nutzten zahllose kleine und große Besucher den vierten Baggertag, um einmal einen 35-Tonnen Bagger zu steuern oder einen der großen Radlader durchs Gelände zu bugsieren. Neben dem Spaß an den großen Maschinen hatte der Baggertag aber auch einen sozialen Zweck. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Kinderfeuerwehr Düngstrup zugute.

Am Sonnabend konnte in der Sandgrube von Scheele Erdbau gebaggert werden, was das Zeug hielt. Foto: msi
Am Sonnabend konnte in der Sandgrube von Scheele Erdbau gebaggert werden, was das Zeug hielt. Foto: msi

Sieben Stationen hatte Firmenchef Karsten Scheele mit seinen Mitarbeitern aufgebaut. Mit Radladern musste eine Geschicklichkeitsparcours bewältigt werden, mit Baggern Baumstämme umgelagert werden. An anderen Stationen standen Minibagger bereit, mit deren Schaufeln die kleinen und großen Baggerfahrer Sand umschichteten. Stars unter den Maschinen waren ein 35-Tonnen Bagger sowie ein 25.Tonnen Radlader. Immer dabei die Mitarbeiter der Firma Scheele, die den angehenden Maschinisten die Funktionen erklärten und immer ein Auge darauf hatten, dass nichts passiert.
Ein großer Lastenfallschirm, den die Wildeshauser Dachdeckerfirma Dekker mit einem Kran aufgespannt hatte, bot ein wenig Schatten für die Cafeteria, in der sich ebenfalls Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Scheele um das Wohl der Besucher kümmerten.
Wie viel Geld letztlich für die Kinderfeuerwehr Düngstrup zusammen gekommen ist, stand am Sonntag noch nicht fest. Die Übergabe erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.