Shampoo auf der Autobahn

(Kommentare: 0)

Lkw-Unfall mit weitreichenden Folgen auf der A1

Wildeshausen (msi). Mehrere hundert Shampoo- und Duschgelflaschen purzelten am Dienstagnachmittag nach einem Lkw-Unfall auf die Autobahn A1. In der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Große Ippener und Wildeshausen-Nord musste ein Sattelzugfahrer verkehrsbedingt bremsen. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges touchierte beim Ausweichen mit seinem Sattelauflieger den Vordermann. Die Plane des Aufliegers riss auf, Teile der Ladung fielen auf die Autobahn. Zudem riss des Dieseltank des zweiten Sattelzuges auf, der Kraftstoff ergoss sich zum großen Teil auf die Fahrbahn und die Berme. Einsatzkräfte der Feuerwehr Wildeshausen pumpten die Dieselresten aus dem aufgerissenen Tank ab. Eine Fachfirma reinigte die Fahrbahn.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Wildeshausen pumpten die Dieselreste aus dem aufgerissenen Tank ab. Foto: Feuerwehr
Einsatzkräfte der Feuerwehr Wildeshausen pumpten die Dieselreste aus dem aufgerissenen Tank ab. Foto: Feuerwehr

Der Fahrer des zweiten Sattelzuges verletzte sich bei dem Unfall leicht, er musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden.
Die Autobahn A1 wurde für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis in die Nachmittagsstunden voll gesperrt, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Umleitungs- und Ausweichstrecken. Auf der B 213 bildete sich zwischen Uhlhorn und Wildeshausen ein kilometerlanger Stau.
Erschwerend hinzu kam, dass sich am frühen Abend ein weiterer schwerer Unfall mit mehreren beteiligten Lkw zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener ereignete.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 7.