Sorgen und Nöte erfahren

(Kommentare: 0)

Sommerradtouren der SPD Wildeshausen

Wildeshausen. Sie haben schon fast Tradition, die Sommerradtouren der Wildeshauser SPD. Jeweils montags um 19 Uhr starten die Kommunalpolitiker vom Marktplatz aus, um sich vom Rad aus einen Eindruck von Wildeshausen zu verschaffen und um mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Organisationen ins Gespräch zu kommen.

Die erste Tour führte am 4. August zur Volkshochschule. Hinrich Ricklefs, Leiter der VHS, empfing die Gäste am Ida-Nieberding-Haus, dem Sitz der Bildungseinrichtung. Ricklefs stellte das Aus- und Weiterbildungsangebot vor. Schwerpunkte sind unter anderem die Lernförderung, Deutschunterricht für Erwachsene wie auch für Kinder in Kooperation mit den Schulen. Damit leistet die VHS einen wichtigen Beitrag für die Integration in Wildeshausen.

Im Bereich Weiterbildung wird unter anderem ein Qualifizierungslehrgang zum Pädagogischen Mitarbeiter an Grundschulen angeboten. Diese MitarbeiterInnen werden in Zukunft an den Ganztagsgrundschulen benötigt, um die Lehrkräfte zu unterstützen. Ricklefs sieht aus diesem Grund auch eine finanzielle der Teilnehmer durch die Kommunen als wichtig an. Großen Raum nimmt mittlerweile die Lernförderung für Kinder ein. Durch die große Nachfrage ist die VHS aktuell auf der Suche nach weiteren Schulungsräumlichkeiten.

Die zweite Sommerradtour führte die SPD-Mitglieder zur DLRG Unterkunft an der Glaner Straße. Begleitet wurden sie dabei vom künftigen Wildeshauser Bürgermeister Jens Kuraschinski. Der 1. Vorsitzende Carsten Petermann, der technische Leiter Björn Barkemeyer sowie der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit Heino Fastje begrüßten die Gäste und machten deutlich, unter welchen schwierigen und beengten Verhältnissen die ehrenamtlich arbeiteten Mitgliedern in ihrer Freizeit für andere Menschen tätig sind. Trotzdem stellt die DLRG Wildeshausen mit ihren Aktiven den Wachdienst im Wildeshauser Freibad wie auch die Wasserrettung sicher.

Seit 1954 gibt es die DLRG in Wildeshausen und ist der größte Wassersport treibende Verein in Wildeshausen. Ausrüstung wie Fahrzeuge, Boote und technisches Gerät können nur durch Spendengelder angeschafft oder erneuert werden. Wenig förderlich ist auch der Umstand, dass technisches Gerät und Schulungsräume kilometerweit von einander getrennt sind. Denn als Vereinsheim nutzt die DLRG vorübergehend den ehemaligen Kindergarten Pusteblume an der Harpstedter Straße. Die SPD-Radler waren sich einig, dass mittelfristig ein neuer Standort für eine vernünftige Arbeit der ehrenamtlich tätigen DLRG-Mitglieder notwendig ist.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.