Unternehmerischen Mut bewiesen

(Kommentare: 0)

MIT Wildeshausen erkundet das Spascher Sand Ressort

Spasche (pm) Eine Exkursion durch das Spascher Sand Ressort unternehmen vor kurzem 26 Mitglieder der Mittelstandsvereinigung Wildeshausen (MIT). Eingeladen hatte die Gruppe Ingo Stritter, Geschäftsführer des Ressorts, der die MIT bereits bei der diesjährigen Radtour bei einem kurzen Stopp zur Gast hatte. Viele der MITler waren erstaunt, wie viel sich inzwischen dort getan hat und so gab es jetzt eine exklusive Führung durch das Ressort. Die MIT Mitglieder verfolgten interessiert die Ausführungen von Ingo Stritter.

Ingo Stritter (Sechster von links) führte die Gäste der MT Wildeshausen über das Spascher Sand Ressort. Foto: MIT
Ingo Stritter (Sechster von links) führte die Gäste der MT Wildeshausen über das Spascher Sand Ressort. Foto: MIT

Der MIT Vorsitzende Ingo Hermes wies noch einmal auf die großartige Leistung und den unternehmerischen Mut hin, der zur Realisierung dieses einzigartigen Wohnraumprojektes auf dem ehemaligen Kasernengelände geführt hat. Diese Mut brachte Initiator und Unternehmer Wolfgang Rixen auch schon vor Jahren auf, in dem er den Kindergarten und die Schule Spascher Sand gründete. Dafür zeichnete die Mittelstandsvereinigung ihn bereits 2012 mit dem Wirtschaftspreis aus. „Beide Projekte sind, ohne Wenn und Aber, eine einzigartige Bereicherung für die Kreisstadt“, betonte Hermes. „In Wildeshausen
passieren eine Menge toller Dinge, wenn Unternehmer mit Weitblick und unternehmerischem Mut, die notwendigen Rahmenbedingungen geboten bekommen.“ Gebe man den Unternehmern den Raum und verlässliche Rahmenbedingungen, dann würden Sie dies vielfach zurückzahlen, durch Steuereinnahmen und sichere Arbeitsplätze auch in den kommenden 30 Jahren.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.