Waidmänner lassen sich verwöhnen

(Kommentare: 0)

Grillabend des Hegerings Wildeshausen

Kleinenkneten. Der plötzliche, heftige Regenschauer am Sonnabendabend konnte den Mitgliedern des Hegerings Wildeshausen die gute Laune nicht verderben. Zum traditionellen Grillabend trafen sich die Waidmänner mit ihren Gästen am Vereinsheim des Sportverein Grün-Weiß Kleinenkneten. Das Revier Hanstedt / Aldrup hatte den Abend organisiert.

Das gemütliche Beisammensein bildete den Rahmen für die Ehrung des Reviervergleichsschießens. Dieses fand am 27. und 29. März auf der Schießanlage der Kreisjägerschaft auf Gut Altona statt. Schießobmann Kurt Müller zeichnete die besten Einzelschützen und das Beste Revier aus.

Der Wanderpokal 2014 ging an das Revier Wildeshausen Süd mit den Schützen Lothar Heidenreich, Stefan Schröder, Ralf Möhlmann, Willi Möser und Ulrich Kramer. Lothar Heidenreich sicherte sich auch den Titel des Hegeringsgesamtsiegers. Die Mannschaftsplakette für das beste Revier errang Kleinenkneten-Lohmühle mit Heiko Wittrock, Hendrick Hempelmann, Dirk Brengelmann, Frank Blömer und Heinz Hempelmann. Bester Kugelschützen war Michael Kramer. Bester Taubenschütze Kurt Hespe-Meyer. Er sicherte sich auch den Dr.-Heinz-Schulte-Gedächtnispokal und war zugleich bester Einzelschütze.

Neben Urkunden, Pokalen und Plaketten gab es für die erfolgreichen Schützen auch praktische Sachpreise. Als bester Überläuferschütze ging Kurt Müller selbst aus dem Wettbewerb hervor.

Die Jagdhornbläser des Hegerings umrahmten die Siegerehrung mit jagdlichen Signalen. Bis spät in die Nacht fachsimpelten die Jägerinnen und Jäger über ihre Arbeit, die ein Stück weit auch Natur- und Umweltschutz ist.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.