Warnsignal schmerzende Hüfte

(Kommentare: 0)

Interdisziplinärer Vortragsabend im Café Johanneum am Montag, 22.

Wildeshausen (pm). Das Vortragsprogramm der zweiten Jahreshälfte 2016 im Krankenhaus Johanneum startet mit einem fachübergreifenden Vortragsabend: „Warnsignal schmerzende Hüfte“ lautet das Thema am Montag, 22. August. Von 19 bis 21 Uhr werden die Spezialisten der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie des zertifizierten EndoProthetikZentrums (EPZ) Johanneum in ihren Patientenvorträgen über die möglichen Ursachen von Hüftgelenkschmerzen aufklären und auf Therapieoptionen vom Gelenkerhalt bis zur Prothese eingehen.
Im Zentrum steht dabei die Frage: Wann ist eine Operation sinnvoll?
Die Experten um Dr. Nils H. Goecke, Chefarzt und Leiter des EPZ Johanneum, werden anschaulich auf die Anatomie des Hüftgelenkes eingehen und Therapiekonzepte für dessen Erhalt, wie beispielsweise die Triple Osteotomie (Dr. Albert Mönnig, Oberarzt Orthopädie und Unfallchirurgie), erläutern. Sie gehen auf den modernen Hüftgelenkersatz ein (Chefarzt Dr. Nils H. Goecke) und informieren
über die Behandlungsmöglichkeiten der Physiotherapie bei Hüftschmerzen und nach einer Hüft-Operation (Birgit Zobel-Elders, Physiotherapeutin und Manualtherapeutin).
Anschließend besteht ausreichend Zeit für Fragen aus dem Publikum.
Der Vortrag ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Zugang zum Café erfolgt über den Haupteingang des Krankenhauses an der Feldstraße.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 6.