Wasser verbindet Menschen

(Kommentare: 0)

Neugestalteter Hertford-Brunnen feierlich eingeweiht

Wildeshausen (msi). Ein Druck auf den großen roten Knopf und mit leichter Verzögerung sprudelte das Wasser aus dem neuen Hertford-Brunnen am Westertor. Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski weihte den Brunnen und den umgestalteten Platz am Dienstagabend gemeinsam mit seiner Amtskollegin Dr. Linda Radford aus Hertford und Jill Geall von den Friends of Wildeshausen ein.
In einer kurzen Ansprache ging Jens Kuraschinski auf die Geschichte der Trinkwasserversorgung Wildeshausens ein. Erst 1949 wurde der Beschluss für eine zentrale Wasserversorgung gefasst. Anfang der 1960er Jahre wurde dieses Vorhaben umgesetzt. Die bis dahin genutzten Brunnen in der Wildeshauser Innenstadt blieben zum Teil erhalten und wurden und werden von Pumpengemeinschaft gepflegt. Kuraschinski begrüßte deshalb die Anregung von Dr. Claus Muhle, einen alten Brunnen an der Ecke Neue Straße / Westerstraße zu reaktivieren.

Jens Kuraschinski, Jill Geall und Dr. Linda Radford (von links) weihten den neuen Hertford-Brunnen ein. Foto: Martin Siemer
Jens Kuraschinski, Jill Geall und Dr. Linda Radford (von links) weihten den neuen Hertford-Brunnen ein. Foto: Martin Siemer

Dieser Anregung wurde mit der Umgestaltung des vorhandenen Hertford-Brunnens Rechnung getragen. Die Politik der Kreisstadt hatte im Frühjahr den Weg für die Umsetzung frei gemacht. 70.000 Euro investierte die Stadt in die Maßnahme, wovon ein Großteil durch Sponsoren finanziert wurde.
Hertfords Bürgermeisterin Dr. Linda Radford freute sich darüber, dass mit dem neuen Brunnen die Partnerschaft zwischen Wildeshausen und Hertford ein weiteres sichtbares Zeichen bekommen habe. Sie unterstrich, dass auch nach der Entscheidung des britischen Volkes, die europäische Union zu verlassen, sich nichts an der festverwurzelten Partnerschaft zwischen beiden Städten ändern wird.

Erika-Janna Petersen (Mitte), begleitet von Martin Meyer (links) und Lothar Schneider, eröffnete die Einweihungsfeier des Hertford-Brunnens. Foto: Martin Siemer
Erika-Janna Petersen (Mitte), begleitet von Martin Meyer (links) und Lothar Schneider, eröffnete die Einweihungsfeier des Hertford-Brunnens. Foto: Martin Siemer

Begonnen hatte die Einweihungsfeier mit einem Konzert im historischen Rathaussaal. Sängerin Erika-Janna Petersen nahm das Publikum mit Liedern und Texten mit in die Welt von „Iduna, die Zirkusprinzessin“. Begleitet wurde die Künstlerin von Martin Meyer am Flügel und Lothar Schneider am Akkordeon. Am Ende des Konzerts gab es für das Trio stehende Ovationen.
Der Wildeshauser Spielmannszug führte die Gäste anschließend mit Musik zum neuen Hertford-Brunnen, wo viele Wildeshauser Bürgerinnen und Bürger der Einweihung verfolgten.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 4.