Wohnung ausgebrannt

(Kommentare: 0)

Ostersonntag beginnt brenzlig

Wildeshausen. Die meisten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen saßen am Osterfrühstückstisch, als am Sonntagmorgen um 7.57 Uhr Funkmeldeempfänger und Sirenen zum Einsatz riefen. An der Harpstedter Straße war ein einem Wohnhaus die Küche in einer Obergeschosswohnung in Brand geraten. Dichte Rauchschwaden wiesen den Feuerwehrleuten den Weg.

Zu Unterstützung forderte Einsatzleiter Hermann Cordes die Feuerwehr Düngstrup an. Er rechnete mit einem starken Einsatz von Atemschutzgeräteträgern. Eine Einschätzung, mit der er recht behalten sollte.

Ein Trupp ging im Inneren gegen die Flammen vor. Alle Räume des Obergeschosses wurden durchsucht. Die Bewohner hatten sich jedoch rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Zwei Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst betreut und ins Krankenhaus gebracht. Der Malteser Hilfsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und drei Rettungswagen vor Ort.

Um den Brand auch von Außen bekämpfen zu können, setzte die Feuerwehr ihre Drehleiter sowie mehrere tragbare Leitern ein. Zum Teil wurde das Dach geöffnet, um zu den Brandherden vorzudringen. Teilweise schlugen offenen Flammen aus dem Dach. Insgesamt kamen 56 Feuerwehrleute mit 10 Einsatzfahrzeugen zum Einsatz.

Nach einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den späten Vormittag hin. Die Feuerwehr

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?