Zwei Lkw-Unfälle auf der A1

(Kommentare: 0)

Feuerwehren sind am Dienstagvormittag gefordert

Wildeshausen/Dötlingen. Zwei schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen Nord in Höhe der beiden Ratsanlagen. Zunächst kam es gegen 9.30 Uhr zu einem Unfall am Stauende zwischen drei Lkw. Ein Lkw-Fahrer erkannte aus bislang unbekannten Gründen das Stauende zu spät und schob zwei weitere Lkw ineinander.

Der Fahrer des letzten Lkw wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ein eine Klinik transportiert.

Für die Rettungsarbeiten und die Ladung des Hubschrauber wurde die Autobahn in Richtung Bremen gesperrt. Zu dem zunächst befürchteten Austritt von Gefahrgut kam es nicht. Ein an dem Unfallbeteiligter Gefahrguttransporter war unbeladen.

Noch während der Rettungsarbeiten kam es auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück in Höhe der Rastanlage Wildeshausen-Nord zu einem weiteren Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lkw. Aufgrund des Unfalles auf der Gegenfahrbahn bildete sich ein Stau, an dessen Ende ein Lkw auf einen weiteren auffuhr. Dabei zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu.

Ab der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord richtete die Autobahnmeisterei eine Vollsperrung ein. Für die Bergungsarbeiten ist die Autobahn in beiden Fahrtrichten gesperrt. Wie lange diese Vollsperrungen, dauern, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.