Zwei Verletzte bei Brand

(Kommentare: 0)

Feuer bei Geestland sorgt für erhebliche Raucheinwirkung

Wildeshausen (msi). Bei Geestland Putenspezialitäten an der Düngstruper Straße hat es am Sonnabendvormittag gebrannt. Bei Wartungsarbeiten gerieten Werkzeuge und Palettenmaterial in Brand. Die Brandmeldeanlage löste Alarm aus, um 8.45 Uhr piepsten bei den Feuerwehrleuten in Wildeshausen die Funkmeldeempfänger. Auf der Anfahrt änderte die Großleitstelle Oldenburg (GOL) das Einsatzstichwort von „Auslösung BMA“ auf „Brennt Gabelstapler“.
Als die ersten Einsatzkräfte auf dem Betriebsgelände eintrafen, war die Halle, in der die Puten entladen werden, stark verraucht. Der vermeintlich brennende Gabelstapler stand vor der Halle und war nicht betroffen.
Zwei Mitarbeiter des Putenverarbeiters wurden mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung vom Rettungsdienst versorgt, der mit zwei Rettungswagen vor Ort war.
Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung einen Trupp unter Atemschutzgerät ein. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Anschließend belüftete die Feuerwehr die komplette Halle, was aufgrund der Größe einige Zeit in Anspruch nahm.
Im Laufe des Sonnabends musste die Entladehalle wegen der Raucheinwirkung von Grund auf gereinigt werden.
Von Geestland selbst gab es keinerlei Informationen zum Brand und dessen Folgen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?