Zweite Amtszeit beginnt

(Kommentare: 0)

Andreas Debbeler erneut zum stellvertretenden Ortsbrandmeister ernannt

Wildeshausen/Düngstrup (msi). Eine Führungsposition in einer freiwilligen Feuerwehr zu übernehmen, erfordert viel Verantwortungsbewusstsein. Vielen Feuerwehren mangelt es gerade aus diesem Grund an Führungsnachwuchs. Viele scheuen die Arbeit, die mit dem Ehrenamt verbunden ist. Andreas Debbeler aus Düngstrup gehört zur aktiven Kategorie von Feuerwehrleuten. Am Montagabend erhielt er aus den Händen von Bürgermeister Jens Kuraschinski seine Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Düngstrup. Für Debbeler ist es die zweite, sechsjährige Amtszeit, die offiziell am 1. Mai beginnt. Zuvor hatte sich der Rat Wildeshausen einstimmig für die erneute Ernennung ausgesprochen.

Andreas Debbeler (Zweiter von rechts) und Annika Debbeler nahmen die Glückwünsche von Jens Kuraschinski (rechts) Kurt Hagelmann und Helmut Müller (von links) entgegen. Foto: msi
Andreas Debbeler (Zweiter von rechts) und Annika Debbeler nahmen die Glückwünsche von Jens Kuraschinski (rechts) Kurt Hagelmann und Helmut Müller (von links) entgegen. Foto: msi

Kuraschinski bedankte sich bei Debbeler für sein ehrenamtliches Engagement, dass über den normalen Feuerwehrdienst hinausgeht. Andreas Debbeler wiederum hoffte, dass die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Stadt auch in der zweiten Amtszeit fortgesetzt wird. Für Debbeler gab es die Ernennungsurkunde zum Ehrenbeamten, für seine Ehefrau Annika einen großen Blumenstrauß.
Debbeler trat 1992 in die Freiwillige Feuerwehr Düngstrup ein und ist seit 2009 Stellvertreter von Ortsbrandmeister Kurt Hagelmann. Dieser war auch der erste, der Debbeler zur Wiederwahl gratulierte. Glückwünsche gab es auch von Stadtbrandmeister Helmut Müller, Wildeshausens Ortsbrandmeister Hermann Cordes und dessen Stellvertreter Conrad Kramer.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?