Nachrichten

Rundkurs über das Frühlingsfest

(Kommentare: 0)

Dötlingen. Das 5. Wildeshauser Frühlingsfest am Visbeker Kreisel nimmt Formen an. Am Mittwochabend gab das Organisationsteam um Stefan Gerdes bei einem Ausstellerabend im Hotel Gut Altona erste Informationen. Knapp 30 Gewerbetreibende, Vereine und Institutionen waren zum Infoabend gekommen.

Am Sonnabend 26. April und Sonntag 27. April verwandelt sich der Bereich rund um den Kreisverkehr an der Visbeker Straße wieder in eine große Flaniermeile. „Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal einen Rundgang geplant, auf dem die Besucher über den gesamten Ausstellungsbereich gehen können“, sagte Gerdes, der für die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation zuständig ist.

Weiterlesen …

„Läufer“ gesucht

(Kommentare: 0)

Harpstedt (red) – Die Weinstand-Gruppe des Fördervereins der Christuskirche Harpstedt sucht weitere ehrenamtliche Helfer. Die Gruppe schenkt bei den meisten Konzerten und Veranstaltungen den neuen Christuskirchen-Wein und Wasser aus – zur Freude der Besucher und zu Gunsten der Kirchenerhaltung. Gesucht werden jetzt die sogenannten „Läufer“, die Getränke vor dem Konzert und in der Pause zu den Leuten in den Bänken bringen.

Weiterlesen …

Die Oberstufe kommt

(Kommentare: 0)

Wildeshausen (red.) - Die Gesamtschule Gut Spascher Sand eröffnet im Sommer 2014 ihre dreijährige Oberstufe, die zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife führt. Hierzu stellt die Schule am Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr in der Infoscheune auf dem Gelände Gut Spascher Sand in Wildeshausen das schulische Konzept vor.

Oberste pädagogische Ziele sind die Ausbildung von Lebenskompetenz und Studierfähigkeit. „Lebenskompetenz umfasst für uns nicht nur die Fähigkeit, das eigene Leben erfolgreich zu gestalten, sondern auch die Bereitschaft, sich für alle Mitglieder der Gesellschaft einzusetzen“, so Projektleiterin Isabel Behnen.

 

Weiterlesen …

Scharfrichter und Abdecker in der Frühen Neuzeit

(Kommentare: 0)

Wildeshausen. Der Bürger- und Geschichtsvereins (BGV) Wildeshausen setzt am morgigen Mittwoch, 15. Januar um 20 Uhr seine Reihe „Geschichte im Rathaus“ fort. Den Auftakt in diesem Jahr macht Dr. Gisela Wilbertz mit einem Vortrag über „Scharfrichter und Abdecker in der Frühen Neuzeit ... in Wildeshausen und anderswo“.

Der Eintritt zur Geschichte im Rathaus beträgt vier Euro.

Weiterlesen …

Gelder für den Schulbau

(Kommentare: 0)

Landkreis. Weitere Investitionen in die Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen und das Gymnasium Ganderkesee noch in diesem und im kommenden Jahr fordert die FDP-Kreistagsfraktion. Ein entsprechender Antrag ist jetzt Landrat Frank Eger übersandt worden.

Die FDP begründet ihre Forderung mit dringenden Erweiterungen der allgemeinen Unterrichtsräume sowie notwendige Sanierungsarbeiten. „Bei der BBS in Wildeshausen wurde der Anbau am Gebäude E zur Errichtung dieser Unterrichtsräume in Abstimmung mit der Schulleitung verschoben. Die Gelder sollten dafür zur Dachsanierung der Metallwerkstätten und zur Sanierung des Verwaltungsgebäudes mit dem BBS – Bereich Wirtschaft eingesetzt werden“, schreibt der Fraktionsvorsitzende Ernst-August Bode in einer Pressemitteilung.

Weiterlesen …

Amtsfreiheit gesperrt

(Kommentare: 0)

Harpstedt. Die Ortsdurchfahrt Harpstedt wird im Bereich der Amtsfreiheit am Mittwoch, 15. Januar ab 9 Uhr gesperrt. Die Sperrung beginnt am Tielingskamp und setzt sich in Richtung Dünsen fort und wird mehrere Stunden andauern. Grund sind Baumfällarbeiten, teilt die Verwaltung des Fleckens heute mit.

Weiterlesen …

Winterzauber und Betriebsbesichtigung

(Kommentare: 0)

Harpstedt/Beckeln. Zwei spezielle Führungen bieten die Gästeführer der Samtgemeinde Harpstedt an. Am Sonntag, 19. Januar verspricht Anke Rüdebusch „Winterzauber“. Treffpunkt für den 1,5 Kilometer langen Spaziergang ist der Amtshof in Harpstedt. Teilnehmer zahlen einen Kostenbeitrag von 3 Euro, Kinder bis einschließlich 14 Jahren dürfen kostenlos teilnehmen.

 

Weiterlesen …

Anmutige Komplexität

(Kommentare: 0)

Von Martin Siemer

Dötlingen. Sie entdeckte erst spät ihre künstlerische Kreativität wieder, die Bremer Malerin Rosita Jahns-Höher. Doch seit 1991 befasst sich die Künstlerin, Jahrgang1947 um so intensiver mit der Malerei. Seit dem gestrigen Sonntag sind 32 ihrer Werke in einer Retrospektive in der Galerie Tusculanum auf dem Kläner-Hof am Rittrumer Kirchweg zu sehen. Galeristin Angelika Zahl-Holzberger hatte Rosita Jahns-Höher zu der Werkschau eingeladen. „Mich fasziniert die Vielfalt der Motive“, sagte Zahl-Holzberger bei der Vernissage im Beisein der Künstlerin.

Weiterlesen …