Der Kandidat hat 100 Prozent

(Kommentare: 0)

Samtrgemeindebürgermeister / CDU Harpstedt nominiert Herwig Wöbse

Harpstedt. Eindeutiges Votum am Montagabend für Herwig Wöbse. Bei der Nominierungsversammlung der CDU Harpstedt für die Kandidatenkür zur Samtgemeindebürgermeisterwahl sprachen sich alle 22 anwesenden CDU-Mitglieder für den 47-Jährigen Stiftenhöfter Kommunalpolitiker aus. Wöbse hatte Ende vergangenen Jahres als Erster seinen Hut in den Wahlkampfring geworfen. Zuvor hatte der derzeitige Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes den Verzicht auf eine weitere dann dritte Amtszeit, angekündigt.

Herwig Wöbse verfügt über eine mehr als 20-Jährige Erfahrung in der Kommunalpolitik. Der staatlich geprüfte Landwirtschaftsleiter fing vor 22 Jahren im Rat der Gemeinde Prinzhöfte an. Seit 2002 ist er Bürgermeister der Gemeinde Prinzhöfte. Eben solange ist er Abgeordneter im Rat der Samtgemeinde Harpstedt. Im Kreistag des Landkreises Oldenburg ist Herwig Wöbse in der Wahlperiode Fraktionsvorsitzender der CDU.

 

Vor der geheim durchgeführten Abstimmung nutzte Wöbse die Gelegenheit, sich und seine politischen Ziele vorzustellen. „Mein Motto lautet ’Ein Bürgermeister für alle ‘“, betonte Wöbse. In diesem Sinne wolle er nicht einzelne Gruppen oder Regionen in der Samtgemeinde vertreten. Vielmehr möchte er für eine lebenswerte Samtgemeinde Harpstedt einstehen. Eines seiner Kernthemen sei deshalb auch die Zukunftssicherung der Samtgemeinde und der acht Mitgliedsgemeinden. Dazu zähle auch die Stärkung der finanziellen Leistungsfähigkeit.

Ein weiteres Thema, das Herwig Wöbse als neuer Samtgemeindebürgermeister intensiv angehen möchte, ist der Demografische Wandel. „Diesen müssen wir begleiten und gestalten“, sagte er. Man müsse das Leben im Alter mehr nach vorne bringen, die sich ändernden Bedürfnisse und Befindlichen stärker berücksichtigen.

Wenn er die am 25. Mai stattfindende Wahl gewinnen sollte, dann möchte Herwig Wöbse als Samtgemeindebürgermeister nicht nur verwalten. „Ich möchte gestalten“, betont er. Dazu will er mit vielen Akteuren in der Samtgemeinde zusammenarbeiten. „Alleine kann man etwas erreichen, gemeinsam kann man mehr erreichen“, sagte er.

Nach der erfolgreichen Nominierung nahm Wöbse die Glückwünsche vom CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Hartmut Post und vom Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Ansgar Focke entgegen. Zu den ersten Gratulanten gehörte Ehefrau Beate Jürgens-Wöbse und Wöbses Vater Bernhard.

Herwig Wöbse lebt mit Ehefrau und den drei Töchtern in Stiftenhöfte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben